FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 25.ST

FC Empor Weimar 06   SV Am Ettersberg
FC Empor Weimar 06 2 : 0 SV Am Ettersberg
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   25.ST   ::   09.06.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Arno Backhaus

Assists

Florian Hoffmann

Gelbe Karten

Maximilian Schrader, Ben Sterner

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (11.min) - Arno Backhaus (Florian Hoffmann)
2:0 (49.min) - Arno Backhaus

Letztes Heimspiel der Saison erfolgreich bestritten ...

Im Vorfeld der Partie wurde wieder kräftig die Werbetrommel gerührt, um im letzten Heimspiel der Saison nochmal ein Highlight zu setzen und so viele Fans wie möglich ins Wimaria-Stadion zu locken. Das Motto lautete diesmal „Projekt 300“, auch wenn diese Zahl an Zuschauern nicht ganz erreicht wurde, konnten die Organisatoren des Events nach Abpfiff doch mehr als 100 Zuschauer zählen. Die Saison lief bis dato sehr gut für unsere neu zusammengestellte Truppe und Cheftrainer Nico Teubert konnte bereits jetzt Stolz auf seine Männer sein. Aber in den letzten beiden Spielen geht es schließlich noch um etwas, Tabellenplatz zwei soll verteidigt werden und die fast perfekte Spielzeit damit gekrönt werden.

Wie bereits bei einigen vergangenen Spielen in dieser Saison, konnten wir zum Rundumprogramm wieder Einlauf-Kids aus unseren Nachwuchsreihen (E2-Junioren und F-Junioren) begeistern, um die Teams aufs Spielfeld zu begleiten. Mit „The Voice“ Steffen Armoneit (Nachwuchstrainer sowie Jugendkoordinator bei Empor Weimar) war auch unser rhetorisch geschulter Stadionsprecher wieder am Start, um durchs Programm zu führen. Es ist nicht selbstverständlich, dass wenn bereits vormittags Juniorenspiele stattfanden, dass dann nachmittags so viele Eltern, Kinder und Angehörige wie selbstverständlich am Spielfeldrand stehen und unsere Mannschaft unterstützen. Daher nochmals vielen lieben Dank an die Eltern, Kinder und die Organisatoren, die dies wieder möglich gemacht haben.

Aber was nutzt uns das beste Rahmenprogramm, wenn die Verpflegung nicht funktioniert und so war es wieder Familie Henri Steiner und Mitstreitern zu verdanken, dass für Leib und Seele immer etwas auf dem Grill lag. An dieser Stelle möchte ich auch ganz lieben Dank sagen, denn ohne diese Unterstützung und den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer bei unseren Heimspielen würde wir nicht da stehen, wo wir als Verein jetzt stehen.

Jetzt aber genug mit den ganzen Danksagungen und ab zum letzten Heimspiel der Saison 2017/2018.

Bei heißen Temperaturen von um die 30 °C wurden den Spielern, Schiedsrichtern und Zuschauern einiges abverlangt. Bereits das Einlaufen der Mannschaften mit unseren Einlauf-Kids ist in der Kreisliga nicht die Regel, sodass sich auch unsere Gäste begeistert zeigten. Vor dem Anpfiff wurde Nachwuchstrainer Dominik Zapfe für seine Leistungen in der jüngsten Vergangenheit (Staffelsieger mit den F-Junioren) sowie seinem Engagement im Verein mit einem kleinen Dankeschön unserer 1. Männermannschaft überrascht und geehrt. Eine tolle Aktion, die auch die Verbundenheit zwischen Männern und Juniorenteams widerspielgelt. Denn nur ZUSAMMEN sind wir EMPOR WEIMAR.

Vom Anpfiff an merkte man, dass unsere Jungs mit hoher Konzentration zu Werke gingen. Aber unser Gegner nahm die Situation an und so blieb das obligatorische Abtasten in den Anfangsminuten fast aus. Die erste gute Gelegenheit bot sich nach wenigen Spielminuten für Kapitän Stefan Henke, der seinen Kopfball nicht richtig platzieren konnte. Im Gegenzug sollte sich dann die erste Chance unserer Gäste ergeben, als ein Distanzschuss unseren Schlussmann Patrick Naumann durch die Luft fliegen lies, aber das Schuss war dann doch weiter neben dem Gehäuse als gedacht. Aus einer sicheren Abwehr heraus sollten unsere Vorderleute flach in die Räume geschickt werden. So kurbelten Abwehrchef Alexander Mikuta, Linksverteidiger Florian Hoffmann sowie Rechtsverteidiger Lukas Thiele immer wieder das Spiel an. In der 11. Spielminute dann eine starke Einzelleistung von unserem linken Mittelfeldspieler Arno Backhaus, der den heute im Urlaub verweilenden Mario Oschmann vertritt. Ein präzise getimter Ball von Florian Hoffman in den Lauf von Arno Backhaus, der zwei Gegenspieler wie Statisten aussehen lässt und in den Strafraum stürmt und den Ball auf Höhe des Fünfmeterraums mit links am Torwart vorbei ins Tor schob. Ein Kraftakt, der für Erleichterung und gute Stimmung auf der Empor-Seite sorgte. In der Folge boten sich weitere Möglichkeiten für Stefan David, der nach einer Freistoßflanke von Schwager Stefan Henke, bei seinem Kopfball nicht genügend Druck hinter den Ball brachte. Ein Schuss aus gut 18m von Maximilian Schrader verfehlte das Tor knapp. Aber unsere Gäste vom SV Am Ettersberg versuchten nach dem Rückstand weiter nach vorne zu spielen und versteckten sich nicht. Wer dachte, dass jetzt nur noch Einbahstraßenfußball geboten wird, der fehlte weit. Vor allem durch Distanzschüsse blieben, die in schwarz spielenden Gäste, immer wieder gefährlich. Eine  durchaus gute Gelegenheit bot sich, als unsere Gäste den Ball bei einem Angriffsversuch vertändelten und wir blitz-schnell über die linke Außenbahn umschalteten. Vor dem Tor war nur noch der Libero der Gäste, aber die von Maximilian Schrader schnell eingeleitete Konterchance konnte Stefan David innerhalb des Strafraums nicht nutzen, um die Führung weiter auszubauen. Nach dieser Aktion eine kleine Trink- und Verschnaufpause für die Protagonisten auf dem Feld. Nach Wiederanpfiff weiter das gleiche Bild. Wir versuchten das Spiel zu machen und uns dem gegnerischen Tor zu nähern und die Gäste versuchten aus eine sehr disziplinierten Defensive heraus auf ihre Chancen zu lauern. So sollte auch wieder ein Fernschuss für Gefahr sorgen. Aber der Schuss verfehlte unseren Kasten knapp. Keeper Patrick Naumann wäre zudem zur Stelle gewesen. Im weiteren Verlauf ergaben sich noch gute Abschlussmöglichkeiten für Ben Sterner, Stefan Henke, Arno Backhaus und Maximilian Schrader. Die letzte gute Aktion der ersten Halbzeit sollte aber dem fleißigen Mittelfeldantreiber Omar Kahoul vorbehalten bleiben, als er sich den Ball im Mittelfeld schnappte und einen Konter selbst einleitete. Mit viel Schwung schüttelte er zwei Gegenspieler im Vollsprint ab, aber bei seinem Torabschluss innerhalb des Strafraums verliesen ihn die Kräfte.

Mit dem knappen 1:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Cheftrainer Nico Teubert forderte mehr Konzentration beim Torabschluss und wollte das seine Männer in den ersten Spielminuten der zweiten Hälfte gleich mit Toren nachlegen. Mit Sebastian Döhmen kam zudem ein frischer Spieler in die Partie, der den heute oft glücklos wirkenden Ali Mrza ersetzte (46. Spielminute).

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte spürte man, dass die Jungs die Vorgaben des Trainers sofort umsetzen wollten. Mit der ersten guten Gelegenheit war es erneut Arno Backhaus, der sich den Ball schnappte und im Strafraum mit seinem starken linken Fuß zum 2:0 den Ball in den Maschen unterbrachte (49. Spielminute). Im folgenden Verlauf spielte eigentlich nur eine Mannschaft. Angetrieben vom auffälligen Omar Kahoul schafften wir es aber nicht, die Führung weiter auszubauen. Anspiele in die Spitze waren zu ungenau oder der Gegner hatte immer wieder ein Bein dazwischen. Dann erneut Arno Backhaus, der einen Gewaltschuss an den Pfosten haute und im Nachsetzen Omar Kahoul im Eins-gegen-Eins am gegnerischen Schlussmann scheiterte. Aber unsere Jungs wollten die Vorentscheidung und rannten trotz der Hitze immer wieder an. Dann eine Aktion an der Strafraumecke. Ben Sterner versuchte einen Ball in die Mitte zu bringen und ein gegnerischer Spieler hatte die Arme da, wo man sie eigentlich nicht haben sollte. Keine zwei Meinungen und dem Schiedsrichter blieb keine andere Möglichkeit, als auf Elfmeter zu entscheiden. Stefan David schnappte sich die Kugel und haute den Ball unhaltbar ins Tor. Aber es sollte nicht das 3:0 sein, denn der Schiedsrichter gab den Treffer nicht und lies den Strafstoß wiederholen (zu viele Spieler rannten verfrüht in den Strafraum). So legte sich Torjäger Stefan David den Ball erneut zurecht und scheitere aber am gegnerischen Torwart. Es blieb beim 2:0. In der 75. Spielminute durfte Angreifer Stefan David sich eine Pause gönnen und Carlo Rutjes kam in die Partie. Unsere Gäste versuchten in den letzten 15 verbleibenden Spielminuten nochmal alles und gaben sich nicht auf. Ein Absteiger, der keineswegs wie ein Absteiger auftrat und Moral bewies. So ergaben sich auch noch die ein oder andere Gelegenheit, um doch noch einen Treffer zu erzielen. Aber Patrick Naumann hielt sein Kasten am heutigen Tag sauber. Die Kräfte schwanden und so versuchten wir durch Konter nochmal gefährlich zu werden, aber ohne genügend Durchschlagskraft im Torabschluss.

Nach 90 kräftezehrenden Spielminuten pfiff der Schiedsrichter ab und wir feierten mit unseren Einlauf-Kids und unseren Fans den letzten Heimerfolg dieser Saison.

„Ich bin mit der Leistung meiner Jungs sehr zufrieden. Bei der Hitze war es wirklich ein anstrengendes Spiel für meine Spieler. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann ist es die Torausbeute, aber wir wollen jetzt nicht kleinlicher sein als der Papst. Die Saison ist aber noch nicht vorbei und wir wollen auch das letzte Spiel noch gewinnen“, so ein sichtlich glücklicher Cheftrainer Nico Teubert nach der Partie.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu diesem tollen Ergebnis und hoffen, dass wir den Schwung der letzten Wochen auch mit in das letzte Pflichtspiel der Saison nehmen können, zumal es noch um etwas geht.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück