FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 5.ST

SG Moorental   FC Empor Weimar 06
SG Moorental 1 : 2 FC Empor Weimar 06
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   5.ST   ::   16.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Mario Oschmann

Assists

Maximilian Schrader, Florian Hoffmann

Gelbe Karten

Julius Beier, Alexander Mikuta

Zuschauer

102

Torfolge

1:0 (54.min) - SG Moorental per Kopfball
1:1 (70.min) - Mario Oschmann (Florian Hoffmann)
1:2 (88.min) - Mario Oschmann (Maximilian Schrader)

Dank Mario Oschmann hält die makellose Serie ...

Unsere 1. Männermannschaft hat das Spitzenspiel zweier bis dato ungeschlagener Teams, dank einer beeindruckenden Mannschaftsleistung mit 1:2, für sich entscheiden können.

Cheftrainer Nico Teubert musste seine Truppe personell umstellen und so fehlten mit Sebastian Döhmen, Ben Sterner, Sebastian Schröder, Patrick Naumann sowie Kapitän Stefan Henke gleich mehrere wichtige Spieler. Unser Kader ist aber in dieser Saison groß genug, um Ausfälle zu kompensieren und so kamen Florian Eitner, Maximilian Müller, Sebastian Jauß und Moritz Günther zu ihren Startelfdebüts.

Das dieses Spiel ein Spitzenspiel werden sollte, dass hofften alle und so sollten die 102 Zuschauer vor allem in der 2. Hälfte auf ihre Kosten kommen. Es war angerichtet und die Vorfreude auf ein tolles Fußballspiel bei jedem Spieler spürbar. In der ersten Hälfte zeigten beide Teams eine ausgeglichene Partie, mit wenig Höhepunkten auf beiden Seiten. Taktische Ausrichtungen der beiden Trainer und dominanzen der Mittelfeldakteure, die sich keinen Millimeter Raum schenkten sollten, zudem sicher stehende Abwehrreihen, die versuchten, ihre Keeper aus der Schusslinie zu halten, prägenten die ersten 45 Spielminuten.

Mit einem 0:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber erhöhten gleich zu Beginn der zweiten Hälfte das Tempo und belohnten sich für ihren couragierten Auftritt in der 54. Spielminute mit dem 1:0. Wieder ein Rückstand für unsere Mannschaft, aber es blieb noch genügend Zeit, um zum Gegenschlag auszuholen. In der 60. Spielminute bereitete das Trainergespann einen Doppelwechsel vor. Julius Beier kam für Moritz Günther und Donal Brody für Mittelfeldmotor Omar Kahoul in die Partie. Fünf Minuten später dann der dritte Wechsel und mit Carlo Rutjes für Maximilian Müller sollte ein laufstarker Offensivspieler weiteren Schwung in die Partie bringen. Mit frischen Kräften sollte die Aufholjagt gestartet werden. Es dauerte bis zur 70. Spielminute, als Florian Hoffmann Torjäger Mario Oschmann mustergültig in Szene setzte und dieser in seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, mit seinem dritten Saisontreffer, zum 1:1 Ausgleich traf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der in der 88. Spielminute mit dem zweiten Empor-Tor gekrönt werden sollte. Maximilian Schrader behielt die Übersicht und bereitete den Siegtreffer durch Mario Oschmann sehenswert vor (4. Saisontreffer). Damit erzielte unser Torjäger in den letzten beiden Spielen drei Tore und avancierte damit zum Wegbereiter des mannschaftlichen Erfolges. Erleichterung, Jubelgeschrei und pure Freude übermannten unsere Jungs, die immer an die Sieg geglaubt haben uns ich nicht aufgegeben haben. Es verblieben allerdings noch einige Spielminuten bis zum Abpfiff, aber unsere junge Truppe hat in der letzten Saison in solchen Phasen des Spiels das ein oder andere Mal Lehrgeld zahlen müssen, aber daraus hat man gelernt und die Mannschaft brachte das Ergebnis über die Zeit. Nach dem Abpfiff lagen sich Spieler und Verantwortliche überglücklich in den Armen und feierte den fünften Sieg im fünften Spiel.

Was für eine grandiose Serie und der Lohn harter Arbeit und dem unbändigen Willen, immer als Sieger vom Platz zu gehen.

„Ich freue mich riesig für die Jungs, dass wir das Spiel vor dieser Kulisse, auswärts, nach dem 1:0 Rückstand noch gedreht haben. Wir haben einen kühlen Kopf behalten und waren auf dem Punkt da. Da sieht man, dass wir richtig Qualität in der Truppe haben und auch Spiele, die vielleicht nicht nach unseren Vorstellungen laufen, doch noch entscheiden können. Wir haben in den letzen beiden Spielen jeweils in der Schlussphase die Tore gemacht und das zeigt, dass wir topfit sind und uns nicht aufgeben. Ich bin verdammt stolz auf meine Truppe, dass wir so einen Saisonstart hinlegen konnten. Aber eine Saison ist lang und wir wollen weiter nach vorne spielen und so viele Punkte wie möglich sammeln“, so ein überglücklicher Cheftrainer Nico Teubert direkt nach dem Auswärtserfolg.

„Wir haben nach dem Rückstand wieder eine herausragende Moral bewiesen und alles gegeben, damit wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Kompliment an die Jungs, die diese schwierige Aufgabe cool gelöst haben“, so der verletzt an der Außenlinie mit fiebernde Stefan Henke.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu dem tollen Saisonstart und freuen uns auf weitere erfolgreiche Spiele. Bereits am kommenden Wochenende steht im heimischen Wimaria-Stadion das nächste Kräftemessen mit einem starken Gegner ins Haus und so empfangen wir den Tabellennachbarn aus Kromsdorf.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück