FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 21.ST

FV BW Niederzimmern   FC Empor Weimar 06
FV BW Niederzimmern 0 : 3 FC Empor Weimar 06
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   21.ST   ::   12.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Mario Oschmann, Julius Beier

Assists

Donal Brody, Maximilian Schrader, Stefan Henke

Gelbe Karten

Maximilian Schrader, Ben Sterner

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (19.min) - Mario Oschmann per Weitschuss (Stefan Henke)
0:2 (52.min) - Julius Beier per Weitschuss (Donal Brody)
0:3 (64.min) - Mario Oschmann (Maximilian Schrader)

1. Mannschaft feiert souveränen Auswärtserfolg...

Mit einem souveränen 0:3 Auswärtserfolg konnte unsere 1. Männermannschaft am Sonntag, das Duell gegen den Pokalfinalisten FV BW Niederzimmern klar für sich entscheiden. Mit dem Sieg bleibt die Truppe von Cheftrainer Nico Teubert weiter im Meisterschaftsrennen und liegt weiter 2 Punkten hinter dem Spitzenreiter aus Zottelstadt. Es bleibt also spannende in der Kreisliga-Nord.

Personell musste das Trainergespann einige Veränderungen vornehmen (u.a. Verletzungen von Alexander Mikuta und Richard Herzog, Lukas und Jonas Thiele verweilen derzeit im Urlaub, Sebastian Döhmen ist noch nicht richtig fit usw.) und so bot sich für den Teammanager der 2. Mannschaft, Toni Henke, die Gelegenheit noch einmal Kreisliga-Luft zu schnuppern. Auch Florian Eitner, seines Zeichen zuverlässiger Keeper der Empor-Reserve, musste mit anpacken und überzeugte als Multitalent und Abwehrrecke.

Von Spielbeginn an, war nur eine Mannschaft aktiv und das war die Unsere. Den Gegner früh stören und die Angriffsbemühungen der Gastgeber sofort unterbinden und den Gang nach vorne einlegen, so die Ansage des Trainers vor dem Spiel. Aber in der ersten Viertelstunden passierte neben dem obligatorischen Abtasten und vereinzelten Angriffsbemühungen nicht wirklich viel nennenswertes. Es dauerte bis zur 19. Spielminute als Kapitän Stefan Henke einen Angriff der Gäste unterband und die Spielsituation sofort antizipierte. Er schickte mit einem langen Ball den pfeilschnellen Offensivallrounder und Routinier Mario Oschmann auf reisen. Dieser kontrollierte Ball und Gegner und zirkelte die Kugel aus gut 20 Metern unhaltbar ins linke Eck. Im weiteren Verlauf machte der Gastgeber mehr für das Spiel und wir versuchten weiter zu Null zu spielen und so wenig wie möglich Chancen zu zulassen. Zwingende Aktionen blieben von unserer Offensivabteilung zu diesem Zeitpunkt Mangelware.

Mit der knappen 0:1 Pausführung gab der Trainer in der Halbzeit weitere Instruktionen und forderte von seinen Jungs, weiter klar nach vorne zu spielen und hier den Sack gleich zu Beginn der 2. Halbzeit zuzumachen. Die Abwehrreihe um Toni Henke, Arno Backhaus und Sebastian Jauß machte bis dato einen super Job und die Null sollte bis zum Ende stehen bleiben.

Im 2. Durchgang kamen wir mit gehörig viel Angriffslust aufs Feld, der Gegner konnte teilweise nur zusehen. Niederzimmern kaum noch mit Aktionen und nun war es eine Frage der Zeit, bis der 2. Treffer fallen sollte. Die Sturm und Drang-Phase dauerte bis zur 52. Spielminute, ehe Jungstürmer Julius Beier die Führung auf 0:2 ausbaute.  Donal Brody gewann sein Kopfballduell im Mittelfeld und dann ging es ganz schnell. Kurz vor der Strafraumgrenze ein Blick, ein Schuss und ein Tor für EMPOR. Wieder ein toller Treffer außerhalb der Box und erneut unhaltbar für den Schlussmann der Gastgeber. Es war bereits der 6. Saisontreffer des 19-jährigen. Statt irgendwann mal klein beizugeben, versuchte die Heimmannschaft weiter den Rückstand umzukehren. Sie bemühten sich, weiter vor unser Gehäuse zu kommen, aber die Abwehrreihe stand wie ein Fels in der Brandung und wenn mal ein Ball durchkam, war Schlussmann Patrick Naumann zur Stelle. Dann das 0:3 wie aus dem Nichts. Ein Einwurf von Arno Backhaus sowie zwei abgewehrten Schussversuchen und der Ball landete bei Maximilian Schrader, der eigentlich mit seinem Versuch, sein 7. Saisontor erzielen wollte, aber irgendwie rollte der Ball nicht ins Tor, sondern vor die Füße von Torjäger Mario Oschmann, der nur noch den Huf hinhalten musste und einen Doppelpack am heutigen Sonntag schnürte (64. Minute). In der selbigen Spielminute bekam dann Maximilian Müller eine Pause und Florian Rudat durfte das Grün betreten. In der Folge war der Drops gelutscht. Florian Eitner kam in der 80. Minute für Sebastian Jauß und vier Minuten später Oliver Koch für Donal Brody in die Partie. Jener Oliver Koch zeigte, dass er, wenn er ins Spiel kommt, hellwach ist und so klärte er eine Aktion überragend in höchster Not gegen den gegnerischen Angreifer. Der Coach hatte mit seinen Einwechslungen wieder ein goldenes Händchen bewiesen. Einziges Manko war einmal mehr unsere Chancenverwertung. Alleine in den letzten 20 Spielminuten hätten wir das Ergebnis das ein oder andere Mal erhöhen können, aber vor dem Tor fehlt uns manchmal einfach die Kaltschnäuzigkeit und Cleverness. So durften wir uns nach 90 Minuten über einen ungefährdeten 0:3 Auswärtsdreier freuen.

„Wir haben heute sehr diszipliniert gespielt und auch die Einwechselspieler zerreisen sich, wenn sie auf den Platz kommen. Ich bin mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden, klar, dass man jetzt noch das Haar in der Suppe suchen kann, aber das brauchen wir aktuell nicht, wir stehen hinten sicher und vorne sind wir immer für ein, zwei oder drei Tore gut“, so ein sehr zufrieden dreinguckender Nico Teubert nach dem Spiel.

Herzlichen Glückwunsch an unser Team.

Weiter so Jungs.


Quelle: ck