FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 5.ST

Berlstedt/Neumark   FC Empor Weimar 06
Berlstedt/Neumark 1 : 2 FC Empor Weimar 06
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   5.ST   ::   18.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lucas Thubauville, Sebastian Jauß

Assists

Jonas Drilling, Christian Löwer

Zuschauer

39

Torfolge

0:1 (14.min) - Sebastian Jauß per Kopfball (Jonas Drilling)
0:2 (69.min) - Lucas Thubauville (Christian Löwer)
1:2 (81.min) - Berlstedt/Neumark per Elfmeter (Lukas Thiele)

Mit Wille zum hart erarbeiteten AUSWÄRTSSIEG...

Mit hart erkämpften 3 Punkten ist unsere 1. Männermannschaft vom Auswärtsspiel beim TSV Berlstedt/Neumark heimgekehrt. Wie wichtig der Sieg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Mit nur noch einem Pünktchen Rückstand auf den derzeitigen Tabellenführer SV 09 Arnstadt hat sich die Teubert-Truppe herangepirscht und ist wieder in Schlagdistanz.

Knapp 15 Minuten waren gespielt, als wieder einmal Sebastian Jauß zur Stelle war und seine Mannschaft mit dem 0:1 für die starken Offensivbemühungen belohnte. Die Vorarbeit für seinen wuchtigen Kopfball lieferte Jonas Drilling.

In Halbzeit eins ließen unsere Männer einfach viel zu viele Chancen liegen und ernteten nicht die Früchte ihrer Arbeit. Mit hohem spielerischem Aufwand blieben drei, vier hochkarätige Torchancen unglücklich liegen.

Mit der 0:1 Halbzeitführung legte der Coach Nico Teubert spornte der Motivationskünstler seine Spielern weiter an, Vollgas zu geben und endlich die Dinger eiskalt zu verwerten.

In Durchgang zwei wechselte der Coach in der 56. Minute doppelt und brachte Richard Herzog für Kai-Robin Spann und Sebastian Schröder für Torjäger Sebastian Jauß in die Partie. Nach 69. Minute dann erneut ein freudiger Aufschrei auf der Empor-Seite und der Jubel über das erste Saisontor von Neuzugang Lucas Thubauville. Christian Löwer hat die Übersicht behalten und den Torschützen perfekt in Szene gesetzt. Eine Minute später der dritte Wechsel. Ben Sterner kam für den Torschützen, der unter „tosenden Applaus“ verabschiedet wurde. Mit einem 0:2 schien die Sache fast klar über die Bühne zu laufen, aber denkst. In der 81. Minute entschied Referee Sven Kaufholz auf Elfmeter für den Gastgeber. Diese Gelegenheit ließen sich die Hausherren nicht entgehen und verkürzten zum 1:2. Spannung in der Schlussphase war garantiert und das zittern bis zum Schlusspfiff inklusive. Nach intensiven 90 Minuten und mit dem Willen, die 3 Punkte mit in die Klassiker-Stadt zu nehmen, belohnte sich die Teubert-Truppe mit einem hart erkämpften Arbeitssieg.

„Viel Arbeit und Einsatz für drei wichtige Punkte. Wir haben im ersten Durchgang wieder sehr viele Chancen liegen gelassen und nach dem 0:2 und dem Anschlusstreffer mussten meine Jungs nochmal richtig auf die Zähne beißen. Alles andere als die 3 Punkte wären heute, nach dem Aufwand meiner Jungs, eine Enttäuschung gewesen“, so ein freudiger Chefcoach Nico Teubert nach dem Spiel.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu den hart erkämpften 3-Punkten und freuen uns auf weitere Erfolge.

Weiter so Jungs und viel Erfolg in den kommenden Spielen.

Nur der FCE.


Quelle: ck