FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Mitte, 15.ST

FC Empor Weimar 06 II   FC Einheit Bad Berka II
FC Empor Weimar 06 II 2 : 1 FC Einheit Bad Berka II
(2 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Mitte   ::   15.ST   ::   14.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Schmid

Assists

Stefan David, Rebr Alrjo

Gelbe Karten

Sebastian Schröder, Franz König, Tony Schwarzenau

Zuschauer

15

Torfolge

1:0 (8.min) - Martin Schmid (Rebr Alrjo)
2:0 (36.min) - Martin Schmid (Stefan David)
2:1 (42.min) - FC Einheit Bad Berka II

Heimsieg gegen Kurstadt-Reserve ...

Nach dem blutleeren, schwachen Auftritt unserer Zweiten, letzte Woche in Legefeld, hat der Teammanager Toni Henke nochmals mit deutlichen Worten eine Reaktion von seiner Mannschaft gefordert. Gegen die Kurstädter waren unsere Emporianer also auf Wiedergutmachungskurs, um zu zeigen, dass das Auftreten in Legefeld eine Ausnahme sein sollte.

Nun ja, was soll man sagen. Das Beste an diesem Tage war wohl nur das Ergebnis. Zwar konnte der Trainer personell fast aus dem Vollen schöpfen und mit Stefan Henke auch auf Verstärkung aus der Ersten zählen, einfacher machte es die Aufgaben aber trotzdem nicht. Wir versuchten von Beginn an, den Gegner früh unter Druck zu setzen. Mit dem ersten richtig vorgetragenen Angriff hat‘s auch gleich gerappelt im Gäste-Gehäuse. Ein schnell vorgetragener Vorstoß durch die Mitte konnte von unserem „Wadenbeißer“ Rebr schnell zum „Sturmtank“ Schmid weitergeleitet werden, der den Ball mit dem Rücken zum Tor perfekt mitnimmt und aus der Drehung einen Strahl in den Giebel jagt. Eine herrliche Bude, die ihm zum wiederholten Male einen Platz in der Elf der Woche in den sozialen Netzwerken sichern sollte. Im weiteren Verlauf der Partie verflachte die Empor-Euphorie jedoch leider zusehends, so dass die Kurstädter immer wieder mal gefällig durchspielen konnten und unsere Abwehr-Reihe nebst Keeper prüften. Nach einem zu kurz geklärten Schuss vom Gäste-Keeper standen gleich 4 Emporianer im 5er und stocherten die Kugel irgendwie über die Linie. So stand es 2:0 und man sollte meinen, dass dieser Umstand Ruhe und Sicherheit in unser Spiel bringen sollte. Leider Gottes weit gefehlt, eher das Gegenteil war der Fall. Die Gäste kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, unter anderem auch ein Lattentreffer nach direktem Freistoß. Dann war es kurz vorm Halbzeit-Tee doch noch soweit. Wir konnten die Kirsche wieder nicht entscheidend klären und so kam es wie es kommen musste. Aus gut 16 Metern kamen die Gäste zum durchaus verdienten Anschluss.

In der Pause wies der Coach nochmal deutlich darauf hin, dass in der zweiten Hälfte kein Stück nachgelassen werden dürfe, will man die Punkte im Wimaria-Stadion lassen.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, fußballerisch war es weiterhin von beiden Seiten eher dürftig, wobei man klar sagen muss, dass die Kurstädter noch den besseren Ball spielten. Wohl auch der Tatsache geschuldet, dass auch unsere Gäste auf Verstärkung aus der Kreisoberliga zurückgreifen konnten. Aber das soll keine Ausrede sein. Bis auf ein paar kleine, etwas hitzig geführte Zweikämpfe war das Spiel für den Zuschauer bis zum Abpfiff schwere Kost. Aber was zählt, sind am Ende die 3 Punkte und die blieben, wenn auch etwas glücklich, in WEIMAR.


Quelle: ph

Zurück