FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Mitte, 6.ST

SV 70 Tonndorf   FC Empor Weimar 06 II
SV 70 Tonndorf 4 : 1 FC Empor Weimar 06 II
(2 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Mitte   ::   6.ST   ::   28.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan David

Assists

Toni Henke

Gelbe Karten

Tony Schwarzenau

Zuschauer

54

Torfolge

1:0 (7.min) - SV 70 Tonndorf
2:0 (15.min) - SV 70 Tonndorf
2:1 (24.min) - Stefan David (Toni Henke)
3:1 (56.min) - SV 70 Tonndorf
4:1 (89.min) - SV 70 Tonndorf

Bis zur Halbzeit stark mitgehalten - am Ende fehlte die Kraft und das Personal..

Vor gut vier Monaten konnten unsere Männer gegen den SV 70 Tonndorf noch ein 1:2 auswärts erkämpfen und nun mussten die Henke-Schützlinge eine 4:1 Niederlage einstecken.

Personell sah es bei unserer Mannschaft vor dem Anpfiff nicht rosig aus. Nur ein Auswechselspieler und reihenweise Absagen aufgrund des Samstagspieltages. Aber die Männer, die in Tonndorf angetreten waren, wollten nicht klein beigeben und versuchten alles, was sie hatten.

Leider waren die ersten 15 Spielminuten nicht von Erfolg gekrönt. Es schien, als würden einige Akteure noch nicht so richtig bei der Sache sein. Und so rannte man nach einer Viertelstunde bereits einem 2:0 Rückstand hinterher. Alles andere als optimal und nicht das, was man sich vor dem Spiel besprochen hatte. Aber so leicht lässt sich unsere 2. Mannschaft nicht abfertigen und kurze Zeit später sollte Teammanager Toni Henke mit einem feinen Außenristpass den Anschlusstreffer von Torjäger Stefan David mustergültig vorbereiten. Der Angreifer brauchte nicht mehr viel zu tun, als die Kugel kontrolliert am Keeper vorbei ins Tor zu schießen. Mit dem knappen 2:1 ging es dann auch in die Pause.

Nochmal alles geben und zumindest einen Punkt erzwingen, so die Marschroute vom Trainerteam Henke/Steidtmann.

Und die Jungs hingen sich nochmal richtig rein, aber mit Zunahme der Spieldauer ließen auch die Kräfte so allmählich nach. In der 56. Spielminute nutzte der Gegner eine Unachtsamkeit zum 3:1 eiskalt aus. Für die Moral und das Aufbäumen war dies womöglich der Genickbruch. Dennoch versuchten unsere Männer tapfer weiterzuspielen. Nach 60 Spielminuten der einzige Empor-Wechsel am heutigen Tag. Marvin Metze räumte seinen Platz im Defensivverbund und für ihn kam Sandro Burggraf in die Partie. Während wir nur einen Spieler auf der Auswechselbank hatten, konnte der Gegner gleich vier Mal frisches Personal aufs Feld schicken. Ein kleiner aber auch feiner Unterschied am heutigen Samstag. Und so kam es, wie es kommen musste. Wir im Vorwärtsgang und mit dem Versuch, vielleicht doch noch das kleine Wunder zu schaffen. Kurz vor dem Abpfiff dann der Gnadenstoß durch die Gastgeber und das 4:1 (89. Minute). Damit war die Partie dann auch endgültig entschieden.

„Mit den personellen Möglichkeiten, haben wir bis zum 3:1 ordentlich mitgespielt und uns gut verkauft. Wir werden weiterhin an uns arbeiten und die Spielpause jetzt nutzen, um mit frischer Kraft wieder anzugreifen“, so die Vorausschau des Teammanagers Toni Henke nach dem Spiel.

Für die anstehenden Aufgaben wünschen wir unserer Mannschaft alles Gute und hoffen auf erfolgreiche Ergebnisse.

Es geht immer weiter Jungs, Köpfe nicht hängen lassen und im nächsten Spiel wieder Vollgas gegeben.

Nur der FCE.

 

P.S. Vielen Dank an Julia David für die Bilder.


Quelle: ck & Bilder JD

Fotos vom Spiel