FC Empor Weimar 06 e.V.

B-Junioren : Spielbericht Kreisliga, 4.ST

FC Empor Weimar 06   SG SpVgg. Geratal
FC Empor Weimar 06 2 : 0 SG SpVgg. Geratal
(0 : 0)
B-Junioren   ::   Kreisliga   ::   4.ST   ::   08.09.2018 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Erik Bräunlich, Franz Brück

Assists

Erik Bräunlich, Franz Brück

Gelbe Karten

Maximilian Ehrhardt, August Johanns

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (49.min) - Franz Brück per Elfmeter (Erik Bräunlich)
2:0 (52.min) - Erik Bräunlich per Kopfball (Franz Brück)

Erstes Heimspiel, erster Sieg

Nach 3 enttäuschenden Niederlagen zu Saisonbeginn wollten wir nun als Tabellenletzter gegen den Vorletzten der Tabelle unsere ersten 3 Punkte einfahren.

Wir starteten konzentriert in die Begegnung, jedoch merkte man, dass uns auf dem trockenen Hartplatz noch nicht alles gelang. So entstand ein ausgeglichenes Spiel zu Beginn der Partie. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen wir auch auch schon zu einigen Chancen und ließen in der Abwehr wenig anbrennen. Nichts desto trotz wollte aber kein einziges Tor zur Pause fallen, sodass wir uns erstmal mit einem ausgeglichenen 0:0 begnügen mussten.
Zur zweiten Halbzeit starteten wir unverändert und unsere Gäste aus Geratal mit einem Mann weniger, weil sich ihr Torhüter in der ersten Hälfte verletzte und schon zu diesem Zeitpunkt ausgewechselt werden musste. Wir, also nun in Überzahl, waren hungriger und wollten den letzten Tabellenplatz verlassen. Uns fehlten jedoch die Ideen, weshalb uns erst ein berechtigter Foulelfmeter in der 49. Minuten weiterhelfen musste. Franz Brück übernahm mit breiter Brust die Verantwortung und traf souverän zum 1:0 für uns. Wir wussten, dass wir jetzt noch 30 Minuten vor uns hatten und uns dementsprechend zu konzentrieren hatten. Wir waren blitzschnell wieder fokussiert und Erik Bräunlich konnte den Ball in der 52. Minuten nach einer guten Flanke über den Torhüter köpfen. Somit ist Erik der Matchwinner in den Augen des Kapitäns, weil er den Elfmeter rausholte, das Spiel gestaltete, ein Tor erzielte und zudem als alleiniger Stürmer versuchte so viel wie möglich der Abwehr zu helfen, um den Sieg und die 3 Punkte zu Hause zu lassen. 
Nach dem 2:0 stieg der Frust bei unseren Gästen, wodurch nun eine ruppigere Gangart gefordert war. Unsere Gäste, nun wieder zu elft, da sich der Torwart wieder berappelt hat um weiterzuspiele, schwächten sich in der 66. Minute wieder, da ein Gegenspieler meinte, unseren Mitspieler grob zu treten, wurde er zurecht mit rot bestraft.
Eine viertel Stunde später war das Spiel auch schon vorbei. Wir gewannen verdient mit 2:0 und ein freundlicher geht an unsere Männermannschaft, die uns in Form eines Kasten mit Getränken belohnte und uns auch ein Stück weit beobachtete und zuschaute, wie wir auf die Siegerstraße gerieten.


Quelle: JW
Zurück