FC Empor Weimar 06 e.V.

B-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, Staffel 1, 2.ST

SSV BG Mellingen   FC Empor Weimar 06
SSV BG Mellingen 1 : 0 FC Empor Weimar 06
(0 : 0)
B-Junioren   ::   Kreisoberliga, Staffel 1   ::   2.ST   ::   08.09.2019 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Jannik Erbs, Elias Gougham

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (75.min) - SSV BG Mellingen

Ein Spiel zwei Gesichter

 

Das zweite Spiel dieser Saison stand an und es ging für uns auswärts gegen die SSV BG Mellingen/ Taubach. Vorab noch einmal Danke an die Verantwortlichen von Mellingen die dieses Spiel noch ermöglichten, da wir ein Kaderproblem hatten und nur mit neun Spielern antreten konnten und wir uns einigen konnten ein 9 gegen 9 zu spielen.

Zu Beginn des Spieles mussten wir uns erst daran gewöhnen so viel Platz und Zeit zu haben, da der Gegner erst ab der Mittellinie verteidigte. Infolgedessen schoben wir uns den Ball hinten rum. Als wir langsam sicherer wurden, versuchten wir es nun langsam nach vorne zu spielen, doch meistens waren die Pässe unpräzise oder zu lang. Sobald der Gegner somit den Ball eroberte, versuchten sie es mit Kontern, dadurch kamen sie das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor. Unser Schlussmann Erik überzeugt aber auch den gegnerischen Sturm von seinen Qualitäten, so dass sie nicht einen Ball an ihm vorbeibrachten. Langsam entwickelte sich das Spiel aber zu einer grauen Maus, außer ein paar Standardsituationen kam nicht viel auf beiden Seiten zusammen und so ging sie auch in die Pause.

Halbzeit also mein Fazit: das Spiel bis hier hin eher mau, es kam zu keinen wirklichen Offensivaktionen und es war sehr taktisch geprägt. Keiner wollte Fehler machen und traute sich deswegen nach vorne zu spielen, dies sollte sich aber in der zweiten Halbzeit ändern!

Sie begann durch eine taktische Umstellung. Unser Flügelspieler Silas rückte auf die äußere Innenverteidiger Position, Luis nach innen, Claudius ging auf die Sechs und Nils ging auf die rechte Außenbahn. Und auf einmal lebte das Spiel, besonders Claudius verzückte uns mit starken Balleroberungen und einem sehr großen und intelligenten Zug zum Tor. Wir spielten viel mutiger auf und drückten den Gegner in ihre eigene Hälfte. Man spürte förmlich, dass das 1:0 für uns in der Luft lag. Mit jedem Angriff aber, meistens über Claudius und Nils, welche beide eine überragende Leistung in der zweiten Hälfte zeigten, der nicht mit einem Tor endete zermürbte uns. Man merkte, dass die Kondition zu Ende ging. Wir kämpften mit allem was wir hatten und standen immer höher, was uns in der 75 Minute zum Verhängnis wurde. Ein langer Ball aus dem Strafraum der Mellinger, nach einem Angriff von uns, über die linke Seite, die komplett frei war, erreichte ihre Nummer 12, Friedrich Kratzer. Der nun ohne Bedrängnis auf unser Tor zu lief und überlegt an unserem Keeper Erik ins linke Eck vorbei legte. Dieser Nackenschlag schockte unsere Mannschaft. Wir versuchten mit letzten Kräften noch einen Angriff nach vorne zu tragen, doch die Beine waren schwer und die Muskeln spielten auch nicht mehr mit und beide Mannschaften erwarteten nun den Abpfiff.

Schlussfazit: Unsere Mannschaft zeigte zu neunt in der zweiten Halbzeit Moral und eine klasse Leistung. Besonders Nils, Elias und Claudius zeigten Frische, Ideen, Spielwitz und Körpersprache. Es ist schade, dass wir uns für diese Leistung nicht belohnen konnten. Doch ich bin mir sicher: Mit 11 auf dem Platz und vielleicht einem Wechsler hätten wir gewonnen, doch das ist Spekulation. Wir bereinigten die Fehler aus dem alten Spiel und zeigten uns von unserer besten Seite, auch wenn nur zu neunt. Im nächsten Spiel erwartet uns unser Gegner aus Kranichfeld und mit so einer Leistung können da die ersten drei Punkte für uns fällig werden.


Quelle: MH