FC Empor Weimar 06 e.V.

Beeindruckendes Spektakel bei Empor-Cup 2012

AD, 01.04.2012

Beeindruckendes Spektakel bei Empor-Cup 2012

Der Empor-Cup in der Asbach-Halle bot mit sechs Turnieren an zwei Tagen ein beeindruckendes Spektakel. Die B-Junioren-Mannschaften belohnten mit den ersten beiden Plätzen die Mühen des Gastgeber-Vereins.

Weimar. Durchatmen am Sonntagabend: Mit dem C-Junioren-Spiel zwischen den Erfurter Teams An der Lache und Borntaler SV endete in der Weimarer Asbach-Halle ein Fußball-Kraftakt. Sechs Turniere an zwei Tagen - der Empor-Cup war besonders für die Organisatoren um Thomas Naumann eine enorme Herausforderung. Am Ende konnte der Jugendwart des FC Empor Weimar eine positive Bilanz ziehen: "Für die Organisation und Versorgung bekamen wir von vielen Seiten Lob", freute er sich. Bestens kam vor allem die Tombola an, bei der es keine Nieten gab und unter anderem Anstecker von Bundesliga-Mannschaften zu gewinnen waren. Entscheidender Faktor beim Gelingen war auch die Unterstützung der Sparkasse, die in allen Altersklassen die Siegerpokale stellte.

Eröffnet wurde die Serie am Samstagmorgen von den F-Junioren. Hier gewannen die Knirpse von Union Weimar-Nord das Finale gegen Tonndorf mit 3:1. Sie stellten mit Iven Jensen auch den erfolgreichsten Torschützen, während der Tonndorfer Matteo Stock die meisten Punkte in der Wahl zum besten Torwart bekam. Am Mittag mussten Thomas Naumann & Co. erstmals improvisieren: Die E-Junioren des FC Gebesee, die eigentlich im Vorfeld per E-Mail abgesagt hatten, standen plötzlich doch vor der Hallentür. Das Turnier ging somit mit acht statt sieben Teams über die Bühne - mit verkürzten Spielzeiten. Beste einheimische Mannschaft war der BSC Apolda/Niederroßla auf Platz drei hinter Büßleben und Empor Erfurt.

Am Abend bei den B-Junioren gab es eine erste Absage: Germania Ilmenau fehlte. Trainer Thomas Schumann entschied somit, ein zweites Team der SG Oberweimar/Empor/Schöndorf aufzubieten und beide ausgeglichen zu besetzen. Das erwies sich als goldrichtige Entscheidung: Beide landeten auf den ersten beiden Plätzen vor Mitfavorit Zottelstedt/Oßmannstedt/Pfiffelbach.

Bei den G-Junioren am Sonntagvormittag durften sich alle als Sieger fühlen: Jeder Spieler bekam eine Goldmedaille, jedes Team eine Urkunde plus Ball und Erinnerungswimpel. Das Turnier der D-Junioren dominierten Teams aus Erfurt, Büßleben, Naumburg und Stotternheim. Zum Abschluss bei den C-Junioren wurden die Kromsdorfer von Trainer Jens Wichmann hinter Borntal Erfurt und dem FSV Sömmerda Dritte.


Quelle:28.02.2012 TA