FC Empor Weimar 06 e.V.

10 Fragen an unsere Kapitäne...

Stefan Henke, 25.01.2022

10 Fragen an unsere Kapitäne...

Nach Sticheleien von der Familie und einem Sportlichem Leiter der nicht locker ließ, kehrte er zu seinen fussballerischen Wurzeln zurück. In seiner nun schon zweiten Saison als Kapitän unserer 1. Männermannschaft, will er mit dem Team endlich den Aufstieg zurück in die Kreisoberliga realisieren. Um die Ziele zu erreichen, will der Angreifer weiter an seiner Torgefahr arbeiten und ein paar Tore mehr drauflegen. 

10 Fragen an Maximilian Schrader:

  1. Seit wann bist du ein Emporianer?

Ein Emporianer bin ich seit der Saison 2017/2018 – allerdings kann man sagen, dass ich ein „Alter“ Emporianer bin, da ich schon im Juniorenbereich für Empor Weimar gespielt habe.

  1. Wie kamst du zu Empor?

Zu Empor wechselte ich, da ich mir auf vielen Familienfeiern Sticheleien von meinen Schwagern (Stefan Henke & Stefan David) anhören musste, der Sportliche Leiter Kempi nicht lockergelassen hat und ich mich Fußballerisch verändern wollte!
Dazu kommt noch, dass man mit Coach Teubert einen Fußballverrückten mit enormem Fachwissen hat.

  1. Wo hast du vor Empor gespielt?

Bevor ich zum FC Empor Weimar 06 wechselte, spielte ich mehrere Jahre für den SV 1951 Gaberndorf.

  1. Welche Position spielst du?

Im Normalfall spiele ich auf der 10, aber ab und zu darf ich auch mal als Stürmer auflaufen.

  1. Was ist deine größte Stärke/Schwäche?

Meine größte Stärke ist meiner Meinung nach, dass Pässe spielen in die Schnittstellen.

Die größte Schwäche ist definitiv meine Ausdauer, daher spiele ich nicht gerne auf Flugplätzen :D

  1. Was war/ist bis jetzt dein größter Erfolg?

Der Größte Erfolg ist für mich, dass ich mit meinen Kumpels auf dem Platz stehen kann. Das ist mir mehr Wert, als eine Trophäe.

  1. Neben Empor bist du Fan von welchem Verein und wer ist dein Vorbild?

Ich habe keine Lieblingsmannschaft wie andere, die in der Kindheit in dieser einen Bettwäsche geschlafen haben.

Aber ich bin Sympathisant von Vereinen wie Juve, Lok Leipzig, Union Berlin...

Als fußballerisches Vorbild steht an erster Stelle Paulo Dybala von Juventus Turin für mich.

  1. Was möchtest du fußballerisch noch erreichen?

Ich würde gerne den Aufstieg in die KOL realisieren und das eine oder andere Tor dazu beisteuern.

  1. Dein Lieblingsmitspieler im Team ist?

Diese Frage möchte ich nicht beantworten.

  1. Wie hältst du dich während dieser Zeit fit? 

    Ich habe die fußballfreie Zeit auch mal genossen, aber ein bisschen Sport im „Fittnesskeller“ durfte nicht fehlen.

Danke Schradi, wir wünschen dir für die Rückrunde viel Erfolg und bleib gesund.

#???

Quelle:Maximilian Schrader