FC Empor Weimar 06 e.V.

Empor-Ikone Oschmann macht Schluss: Abschied eines geilen Straßenfußballers...

Christian Kemptner, 23.04.2022

Empor-Ikone Oschmann macht Schluss: Abschied eines geilen Straßenfußballers...

Es war sein letztes Fußballspiel, Mario Oschmann, eine der prägendsten Ikonen der vergangenen Jahrzehnte des regionalen Fußballgeschehens verlässt mitten in der Saison die Fußballbühne.

Sein langjährige Trainer Nico Teubert äußerte sich zum Abschied seines Schützlings nach dem letzten Spiel: „Oschi ist ein Fußballer, der immer brennt, sobald der einen Ball sieht. Er brennt für diesen Sport und es war immer egal, in welcher körperlichen Verfassung er war, er war immer bereit, sich für sein Team aufzuopfern. Mich persönlich schmerzt der Abschied sehr, aber ich kann ihn auch irgendwie bei seiner Entscheidung verstehen. Wir alle, das Team und der ganze Verein wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und immer einen Ball am Fuß. Wenn er doch wieder zurückkommen sollte, dann stehen ihm alle Türen bei uns offen. Alles Gute Oschi.“

„Wenn ich auf den Platz gehe, wenn ich den Ball am Fuß spüre, dann habe ich dieses bestimmte, dieses eine Gefühl in mir. Ich weiß, jetzt geht die Post ab und ich will einfach alles für mein Team geben. Ich will Tore schießen und gewinnen“, so umschreibt Oschi seine Fußball-Euphorie.

Nicht nur bei seinem Jugendverein, dem SC 1903 Weimar, sondern vor allem die langjährigen Fußballerlebnisse, auf und neben dem Platz, mit dem FC Empor Weimar 06, haben Oschi nicht nur als Sportsmann, sondern auch als Menschen geprägt und begleitet.

„Für mich war es eine unglaubliche Reise und ich danke all meinen Teams, Mitspielern, Trainern, Vereinsverantwortlichen, den Fans und natürlich allen, die mich über die vielen Jahre begleitet, unterstützt, gefördert und gefordert und immer wieder motiviert und angespornt haben. Aber ohne meine Familie wäre diese lange Fußballreise überhaupt nicht möglich gewesen und ihnen gebührt die größte Dankbarkeit. Sie alle haben meine Zeit so speziell gemacht“, so Mario "Oschi" Oschmann mit von Tränen begleitenden Worten direkt nach dem Spiel.

In 244 Empor-Spielen erzielte der Routinier 122 Tore und ist damit einer der erfolgreichsten Torschützen der Empor-Klub-Geschichte und hat damit einen Eintrag in die Vereinsgeschichtsbücher inne.

„Wenn man das ganze Paket betrachtet, mit allem was Mario Oschmann mitbringt, denke ich nicht, dass es einen solchen Spieler irgendwo anders in unserer Region gibt und auch nicht mehr geben wird. Er ist ein Fußballer, der nicht nachdenkt, sondern einfach macht. Mit seiner Geschwindigkeit, technischen Raffinesse und dem Instinkt eines Torjägers, hat er uns allen über viele Jahre hinweg Freude bereitet. Als Verein sind wir sehr dankbar für seine Verdienste und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und hoffen, dass er irgendwann wieder das Empor-Trikot überstreifen wird“, stimmte der sportliche Leiter Christian Kemptner eine Lobeshymne auf Oschi an.

Alles Gute Oschi und die Empor-Türen stehen dir immer offen.

 

weitere Infos zum Profil von Oschi findet ihr hier