FC Empor Weimar 06 e.V.

G-Junioren: Turnierbericht vom Ilmtal-Cup in Zottelstedt

Steffen Armoneit, 02.05.2015

G-Junioren: Turnierbericht vom Ilmtal-Cup in Zottelstedt

Heute war es endlich soweit, unsere kleinsten Emporianer nahmen am Zottelstedter Iltmtalcup teil und hatten so die Chance, sich mal ausschließlich mit Gleichaltrigen zu messen. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre war uns bekannt, dass sich das Turnier der Zottelstedter Sportfreunde dazu bestens eignet, denn die Truppe um Thomas Schmidt beweist jedes Jahr aufs Neue, dass man ein hervorragendes Turnier für verschiedenste Altersklassen organisieren kann und gerade bei den Kleinen am Ende keiner als Verlierer vom Platz gehen muss! Dafür an dieser Stelle ein dickes Lob und vielen Dank nach Zottelstedt!!!

Allerdings hat sich der gute Ruf des Turniers zwischenzeitlich auch über die Kreisgrenzen hinaus herumgesprochen und so verwundert es eigentlich nicht, dass unter den 10 teilnehmenden Mannschaften eine ganze Menge „schwerer Brocken“ zu finden waren.

Gespielt wurde in 2 Staffeln und hier erwischten wir mit Borntal Erfurt, JSG Naumburg, FC Weissensee 03 und dem TSV Kromsdorf die wohl schwerere Gruppe. In Staffel 1 kämpften der Gastgeber, Vfb Apolda, Einheit Bad Berka, SV Mertendorf und Wismut Gera. Aber wir wollten uns ja messen und so nahmen wir die Herausforderung natürlich an.

Gespielt wurde auf dem DFB-Minikunstrasenfeld mit einer Mannschaftsstärke von 1:4. Wenngleich wir bei Empor von Kunstrasentraining (noch) nur träumen können, kam uns dieser Modus letztlich sehr gelegen, denn leider hagelte es kurz vor Turnierbeginn eine ganze Menge Spielerabsagen. Damit stand unsere Teilnahme plötzlich auf sehr wackeligen Beinen, denn wir hatten mit Daniel, Finley, Hannes und Luis(W.) genau 4 Feldspieler dabei. Lediglich auf der Torwartposition waren wir mit Luis(M.) und Mica turniergerecht besetzt, die darüber hinaus mit Anton (eigentlich Torwart der F1) während des gesamten Turniers einen exklusiven Torwarttrainer hatten. Für unsere 4 Feldspieler hieß es somit aber, jedes Spiel (je 8 min) im Vollgasmodus zu bestreiten und sich dabei trotzdem nicht zu verletzen.

Gleich das erste Spiel bestritten wir gegen die Jungs aus Erfurt. Wir starteten wie eine Rakete und legten nach kurzer Zeit mit einem sehenswerten 1:0 vor. Danach aber machte sich deutlich bemerkbar, dass uns im Spiel über die Bande noch jegliche Erfahrung fehlte. Und diesen Vorteil wussten die Borntaler hervorragend auszunutzen und so zappelte der Ball leider noch 3 x in unserem Tor. Hätten wir zum damaligen Zeitpunkt bereits gewußt, dass sich Borntal Erfurt souverän den Turniersieg holt, wäre die Niedergeschlagenheit in unserer Mannschaft nach dem Spiel sicher geringer ausgefallen, denn spielerisch konnten wir durchaus mithalten und auch unser Tormann beeindruckte durch einige sehenswerte Aktionen.

Endstand: Empor Weimar : Borntal Erfurt 1:3

Spiel 2 bestritten wir gegen die JSG Naumburg. Hier hatten wir, stellvertretend für unsere F1 noch eine kleine Rechnung offen, waren aber durch die gestrigen beiden Turniersiege der Naumburger bei den F und E Junioren vor der dortigen, guten Nachwuchsarbeit gewarnt. Mannschaft also neu eingeschworen, das erste Spiel als „Aufwärmübung“ abgehakt und los ging es. Und was die Trainer und mitgereisten Fans nun zu sehen bekamen war ganz große Klasse. Die Jungs spielten zusammen, es wurde nicht sinnlos gebolzt oder sich im 1:1 festgerannt, sondern klug gepasst. Und wie es sich für ein echtes Team gehört, durfte jeder Feldspieler einen Torerfolg für sich verbuchen. Und hinten wurde der Kasten gemeinsam sauber gehalten. Super Jungs, hier gab es wirklich nichts zu beanstanden, fußballerisch das Beste Spiel unserer Jungs im Turnier.

Endstand: Empor Weimar : JSG Naumburg 4:0

Dritter Gegner des Turniers war der FC Weißensee, eine Mannschaft mit einem riesigen Spielerkader und bis dahin bereits 2 Siegen im Gepäck. Erneut eine sehr schwere Aufgabe, für die wir unsere Taktik ein wenig änderten. Diesmal sollte der Ball nicht erst spielerisch gekonnt hinten herausgespielt werden. Ziel war es stattdessen mit langen Bällen/Abstößen möglichst schnell das Spiel vor das gegnerische Tor zu verlagern und bei Ballbesitz des Gegners, diesen sofort in seiner Hälfte zu beschäftigen. Eine ähnliche Taktik war aber auch die Marschroute des Gegners, und so entwickelte sich ein wirklich fesselnder Schlagabtausch. Selbst unsere mitgereisten Mamas, bis dahin entspannte Beobachterinnen, hielt es plötzlich nicht mehr auf Ihren Sitzen und sie zeigten plötzlich lautstarke(!!!) Emotionen – wo so etwas sonst doch immer nur die übereifrigen Papas machen…grins.

Aber zurück zum Spiel. Wir gingen 1:0 in Führung doch der Gegner glich 2 Minuten später aus. Nicht schon wieder nach Führung ein Spiel aus den Händen nehmen lassen, war noch der Gedanke des Trainers, da wurde direkt aus dem Anstoß heraus einfach mal draufgehalten und die alte Führung wiederhergestellt. Allerdings ließ sich auch Weißensee nicht lange beeindrucken und erzielte erneut den Ausgleich.

Doch warum sollte nicht nochmal funktionieren, was bereits beim ersten Versuch geklappt hatte. Also nutzten unsere Jungs erneut den Anstoß, gingen direkt durch die Mitte und schoben zum 3. Tor ein. Und nun stemmte sich die ganze Mannschaft mit aller Macht gegen den erneuten Ausgleich. Unser Tormann fing, wie als hätte er es nie anders gemacht, einen von ganz hinten kommenden, hohen Ball direkt aus der Luft und brachte ihn mit gleicher Kraft sofort wieder vor das Tor des Gegners. Dort standen unsere Stürmer genau richtig und entschieden das Spiel mit dem 4. Tor! Klasse gekämpft und auch das nötige Glück war diesmal auf unserer Seite!

Endstand: Empor Weimar : FC Weißensee 03 4:2

Hatte das Trainerteam eigentlich nicht nach Platzierungen schielen wollen, so war uns vor dem letzten Gruppenspiel klar, dass wir mit einem Sieg über die Kromsdorfer G-Junioren, doch noch das Spiel um Platz 3 erreichen konnten, denn die Platzierungen wurden im direkten Vergleich der beiden Staffelplatzierungen ausgespielt(Sieger Staffel 1 gegen Sieger Staffel 2; 2. Staffel 1 gegen 2. Staffel 2 usw.) Unsere Jungs brauchten wir nicht mehr zu motivieren, die hatten den Spaß am Turnier entdeckt und spielten erneut guten Fußball. Gegen einen noch deutlich unerfahreneren Gegner, wurde von Kampf wieder auf „Spiel“ umgestellt und die Jungs versuchten recht gut, dies auch umzusetzen. Durch kluge Flanken oder dem Spiel auch mal „hintenherum“ waren wir hier nie wirklich in Bedrängnis und gewannen verdient.

Endstand: Empor Weimar : TSV Kromsdorf 3:0

Platzierungsspiel

Mit nur einer Niederlage hatten wir uns den 2.Platz in unserer Staffel gesichert und zogen damit in das Spiel um Platz 3 ein. Gegner waren die Jungs des SV Mertendorf, die sich in Staffel 1 nur ganz knapp hinter der BSG Wismut Gera Platz 2 erspielt hatten. Auch dort konnte man aus einem wesentlich breiteren Spielerkader schöpfen und unseren Jungs waren die 4 Spiele jetzt doch anzumerken. Mit der Aussicht auf Platz 3 zu motivieren haben wir lieber gelassen, denn nach einer Niederlage ist es sonst umso schwerer, ein gutes Turnier auch als solches bei den Jungs in Erinnerung zu halten. Also Jungs - letzter Gegner - letztes Spiel – letzter Sieg?

Doch leider entwickelte sich das Spiel gar nicht nach unseren Vorstellungen. Bereits nach kurzer Zeit hatte der Gegner den Ball 2 x in unseren Maschen versenkt und die Jungs ließen, ebenso wie unsere Fankurve die Köpfe hängen. Zu allem Überfluss wurde unser Torwart bei einer sehenswerten Parade genau im Gesicht getroffen und musste zunächst vom Platz. Aber wir hatten ja zumindest bei den Torleuten, eine Doppelbesetzung und konnten wechseln. Rückblickend kann man sagen, dass dieser Schuss aber für unsere Jungs auch etwas Gutes hatte, denn ohne dass die Trainer dies verlangten, wurden unsere Jungs plötzlich trotzig! Unseren Tormann schießt man nicht einfach ab, nicht bei uns!!! Und plötzlich nahm unser Spiel wieder Fahrt auf. Es war sicherlich nicht die spielerisch beste Leistung, aber nun wurde um jeden Ball gefightet. Unsere beiden Stürmer arbeiteten in der Abwehr und unsere Abwehr unterstützte mit einem Mann bei Angriffen vorn, ohne jedoch hinten völlig aufzumachen. Ein Abwehrspieler blieb vorsorglich hinten, und was dieser nicht gleich nach vorne schlagen konnte, fischte unser Tormann weg. Jungs wer hat euch das gelernt, das haben wir so noch nie geübt – das war Teamgeist vom Feinsten!!! Und so klingelte es plötzlich im Tor des Gegners – Hoffnung und nun war auch die Fankurve wieder da!

Weiter Jungs, weiter, hier geht vielleicht noch was, wenigstens der Ausgleich, 9-Meterschießen hatten wir zufällig(!) ja kurz zuvor noch geübt. Und tatsächlich, wir schafften auch das 2. Tor und die Trainer überlegten bereits, wer im Schießen ran darf, denn die letzte Minute lief bereits. Doch irgendwie hatten unsere Jungs darauf überhaupt keine Lust. Stattdessen machten Sie das, was Sie heute den ganzen Tag bereits so Klasse gemacht hatten, sie spielten als Team, halfen sich gegenseitig und…… schoben zum 3. Mal ein! Abpfiff und Sieg – Wir sind 3. !!!

Endstand: Empor Weimar : SV Mertendorf 3:2

Das abschließende Spiel um Platz 1 gewannen die Jungs vorn Borntal Erfurt gegen die Geraer Wismut. Glückwunsch an beide Teams!

Abschließend nochmal zu unseren Jungs: Ein ganz, ganz dickes Lob vom Trainerteam. Viel wichtiger als die super Platzierung mit nur einem verlorenen Spiel, war Eure Mannschaftsleistung! Ihr habt Euch geholfen, gegenseitig angefeuert und auch getröstet. Und es war klasse dass Ihr Euch gemeinsam über Tore gefreut habt, egal wer geschossen hat. Deshalb gibt’s auch keine Namen im Spielbericht, denn ihr habt das gemeinsam geschafft!

Es spielten: Mica Krebs(TW), Luis Müller(TW), Daniel Warneke, Finley Fuhrmann, Hannes Armoneit,  Luis Walz


Quelle:StAr


Zurück