FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 1.ST (2016/2017)

SC 1903 Weimar II   FC Empor Weimar 06
SC 1903 Weimar II 7 : 0 FC Empor Weimar 06
(5 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   1.ST   ::   07.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Oliver Otto, Sandro Burggraf, Nico Nitschke, Josef Maachou

Zuschauer

110

Torfolge

1:0 (16.min) - SC 1903 Weimar II
2:0 (21.min) - SC 1903 Weimar II
3:0 (32.min) - SC 1903 Weimar II
4:0 (38.min) - SC 1903 Weimar II
5:0 (40.min) - SC 1903 Weimar II
6:0 (72.min) - SC 1903 Weimar II
7:0 (77.min) - SC 1903 Weimar II

Und täglich grüßt das Murmeltier - 3. deftige Niederlage gegen den SC in Folge

Das hätten wohl größten Anhänger vom SC 1903 Weimar ll geglaubt, dass ihre Elf am ersten Spieltag der neuen Saison in der Kreisoberliga Mittelthüringen das Stadtderby gegen Empor Weimar mit 7:0 (5:0) für sich entscheidet.
----------------------------------------------------------------------------------------

Bereits beim Seitenwechsel war die einseitige Begegnung am Sonntagnachmittag entschieden. Mit 5:0 führte die Elf von Trainer Jan Hanke. Dabei stand der junge 18-Jährige David Unverricht, der erst zu Saisonbeginn von den A-Junioren ins Männerteam rückte, mit vier Toren im Fokus. ,,Das war natürlich ein bombastischer Einstand für den Jungen´´, lobte ihn sein Trainer, allerdings warnt der besonnene Übungsleiter davor, das Ergebnis über zu bewerten. Dafür entpuppten sich die Emporianer an diesem Sonntagnachmittag als zu harmlos. Sie brachten das Gehäuse von SC Keeper Daniel Feuerstein nur einmal in Gefahr. Mario Oschmann schoss nach schöner Einzelaktion knapp über das Tor.
----------------------------------------------------------------------------------------

„Wir waren nur die erste Viertelstunde präsent, fingen zu schnell danach die Tore und waren danach chancenlos“, sagte Empor Co-Trainer Torsten Gerstung. Seine Schützlinge waren dem übermächtigen Gegner im sämtlichen Belangen unterlegen, in den Zweikämpfen überwiegend zweiter Sieger und rannten meistens unseren Gegner hinterher. „Wir müssen uns in den kommenden Wochen unbedingt steigern, sonst sieht es finster für uns“, bemerkte Gerstung. Allerdings wird seine Elf nicht so oft gegen so einen starken Gegner, der in dieser Verfassung sicherlich zu den Mitfavoriten auf den Staffelsieg zählt, stoßen.
----------------------------------------------------------------------------------------

Der Co-Trainer der auf einige Stammkräfte, besonders in der Innenverteidigung, verzichten musste, bemängelte vor allen Dingen auch die zahlenreichen individuellen Fehler in der Defensive, die dem Gastgeber immer wieder zu Chancen verhalf. „Wenn wir unsere individuellen Fehler nicht abstellen, dann wird es sicherlich ganz schwer, die Klasse zu halten“, sprach Torsten Gerstung klare Worte.


Quelle: Foto: TLZ, 08.08.2016

Fotos vom Spiel