FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 11.ST (2016/2017)

FC Empor Weimar 06   SpVgg. Geratal II
FC Empor Weimar 06 3 : 4 SpVgg. Geratal II
(0 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   11.ST   ::   22.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lukas Thiele, Oliver Römer, Omar Kahoul

Assists

Moritz Günther, Stefan Henke

Gelbe Karten

OS1, Tony Schwarzenau, Mohammad Al Darwish, AS9

Zuschauer

27

Torfolge

0:1 (10.min) - SpVgg. Geratal II per Elfmeter
0:2 (37.min) - SpVgg. Geratal II
1:2 (62.min) - Lukas Thiele (Stefan Henke)
2:2 (73.min) - Oliver Römer per Weitschuss (Moritz Günther)
2:3 (74.min) - SpVgg. Geratal II
3:3 (84.min) - Omar Kahoul
3:4 (90+1.min) - SpVgg. Geratal II

Moral bewiesen, aber wieder mit leeren Händen dagestanden ...

Im Spiel gegen die SpVgg Geratal 2. Mannschaft wollte unsere 1. Mannschaft die Schmach von der Vorwoche vergessen machen. Aufgrund des gesperrten Rasenplatzes im Wimaria-Stadion mussten wir auf den Kunstrasenplatz auf dem Lindenberg ausweichen.

Das Spiel begann zunächst mit dem klassischen Abgetaste auf beiden Seiten. In der 9. Spielminute wurde aber unsere Abwehrreihe mit einem Pass in die Nahtstelle überwunden und unser Torwart Oliver Sternberg war im 1 gegen 1 der Unterlegene und konnte sich nur noch mit einem Foul am gegnerischen Stürmer zu helfen wissen. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß und gab unserem Torwart die gelbe Karte. Den anschließenden Elfer verwandelte der Schütze eiskalt zum 0:1. Es entwickelte sich eine Partie, die mit sehr viel Kampf und Einsatz auf beiden Seiten geführt wurde. Dies zeigten auch die 5 gelben Karten (3x auf Empor-Seite, 2x Gegner), die der Schiedsrichter allein in Hälfte 1 vergeben hatte. Beide Mannschaften versuchten nach vorne zu spielen, so kamen die Empor-Schützlinge von Matthias Lange zu einigen guten Gelegenheiten, aber wirklich Zählbares sprang nicht heraus. Oliver Römer hatte hierbei mit einem Distanzschuss in die untere rechte Ecke des gegnerischen Tores noch die beste Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. In der 37. Minute musste das Team dann den 0:2 Rückstand hinnehmen.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Der Trainer fand in der Halbzeitpause anscheinend die richtigen Worte und die Jungs kamen nicht nur früher aus der Kabine als die Gäste, nein, sie versuchten nach dem Wiederanpfiff sofort das Spiel an sich zu reißen und mehr Druck auf das Gästetor zu bringen. Es folgten nicht nur mehr Torchancen, sondern auch gute Spielzüge, um die Gästeabwehr ins Wanken zu bringen.

Belohnt wurden diese Bemühungen durch das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:2 durch Lukas Thiele (62. Minute), der aus dem Gewühl heraus eiskalt im Strafraum abgezogen hatte. Gestärkt durch den Anschluss und den Willen, den Rückstand aufzuholen mobilisierten die Jungs alles und schafften in der 73. Minute den 2:2 Ausgleichstreffer durch unseren Kapitän Oliver Römer. Mit einem sehenswerten Schuss aus der 2. Reihe ließ er dem Gästetorwart keine Chance.

Was dann passierte, bleibt nicht nur für die Fans, sondern auch für die Mannschaft und unserem Schlussmann wahrscheinlich ein Rätsel. Mit dem Ball am Fuß vertändelt unser Torwart Oliver Sternberg den Ball im eigenen Strafraum und der Gegner wird regelrecht aus heiterem Himmel zur erneuten Führung eingeladen.

Die Mannschaft zeigte Moral und spielte trotz Rückstand weiter auf das gegnerische Tor. Aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zwingend genug. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Hier versuchte Oliver Sternberg mit guten Paraden seinen Fehler wieder wett zu machen und die Mannschaft im Spiel zu halten. Der Einsatz schien sich langsam auszuzahlen und der eingewechselte Omar Kahoul brachte spürbar Belebung in das Spiel der Empor-Truppe. Er krönte seine Leistung mit dem erneuten Ausgleich (84. Minute) zum 3:3. Wer jetzt dachte, das Spiel sei vorbei, der irrte sich. Beide Mannschaften wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben und spielten weiter nach vorne. In dieser Phase unterlief dem Schiedsrichtergespann ein nicht nachzuvollziehender Fehler. Unser Stürmer Andy Steiner wurde auf Höhe der Mittellinie angespielt und war alleine Richtung Gästetorwart unterwegs, als der Linienrichter den Wimpel zückte und auf Abseits entschied. Dies hätte die Chancen zur Empor-Führung sein können.

Wenn man schon so tief im Tabellenkeller steckt und die Jungs nach 0:2 Rückstand nochmal zurück kommen und sich eigentlich für diese Aufholjagt belohnen sollten, dann kann man eigentlich nur noch auf den Abpfiff hoffen und den eigentlich für sicher geglaubten Punkt gerne mitnehmen. In den letzten Zügen des Spiels kamen die Gäste aber noch einmal entscheidend vor das Empor-Tor und markierten in der Nachspielzeit (90.+1. Minute) sogar noch das 3:4.

Die Mannschaft konnte sich für ihre tolle kämpferische 2. Hälfte heute leider nicht belohnen, aber man muss klar festhalten, dass man mit dieser Einstellung und Moral der zweiten 45 Minuten eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur 1. Hälfte gezeigt hat. Wenn wir es schaffen, in den nächsten Spielen darauf aufzubauen, dann werden wir auch die Punkte holen. Wichtig ist aber auch, dass jeder Einzelne seinen Beitrag für das Team, die Trainer und den Verein leisten muss, um erfolgreich Fußball zu spielen.

Dem gesamten Team wünschen wir für die kommenden Aufgaben viel Kraft und Erfolg.

 

Hier noch eine kleine Anmerkung zu den nächsten Spielen.

Am kommenden Wochenende tritt unsere 1. Mannschaft gleich doppelt wieder an.

Beginnend am Samstag, den 29.10.2016, wenn unsere 1. Mannschaft zunächst beim richtungsweisenden Auswärtspiel beim SV 1883 Schwarza antritt. Die Gastgeber konnten wir zuletzt im Pokalheimspiel zwar besiegen, aber im Ligabetrieb darf man sich auf diesem Ergebnis nicht ausruhen und muss von neuem Vollgas geben und alles in die Waagschale werfen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren.

Im Pokalachtelfinale kommt es dann am Montag, den 31.10.2016, zum Aufeinandertreffen mit dem derzeitigen Tabellenführer der Kreisoberliga, der SG Traktor Teichel. Wir hoffen, dass unsere Mannschaft durch zahlreiche Fans zum Heimspiel Unterstützung findet.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel