FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST (2016/2017)

FC Empor Weimar 06   VfB Apolda
FC Empor Weimar 06 2 : 3 VfB Apolda
(0 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   26.11.2016 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x AS9

Assists

Stefan Henke

Gelbe Karten

Oliver Koch

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (3.min) - VfB Apolda
0:2 (18.min) - VfB Apolda
0:3 (65.min) - VfB Apolda
1:3 (80.min) - AS9 per Elfmeter (Stefan Henke)
2:3 (93.min) - AS9

Die Aufholjagt kam leider zu spät ...

Im Derby gegen den VfB Apolda hatte sich unsere 1. Mannschaft einiges vorgenommen.

Aufgrund des gesperrten Rasenplatzes im Wimaria-Stadion mussten wir auf den Kunstrasenplatz auf dem Lindenberg ausweichen. Bei starkem Nebel konnte man kaum von Tor zu Tor gucken, aber mit diesen Wetterbedingungen mussten beide Mannschaft zurechtkommen.

Die Jungs von Trainer Matthias Lange hatten sich den Start in das Spiel anders vorgestellt. Bereits nach 3 Minuten stand es 0:1 und keiner wusste eigentlich warum. Was war passiert? Im Aufbauspiel über die linke Abwehrseite wurde der Ball leichtfertig vertändelt und mit einem einfachen Pass in die Nahtstelle, wurden unsere beiden Innenverteidiger, überrascht und konnten den Stürmer nicht mehr folgen. Der gegnerische Stürmer brauchte den Ball dann nur noch über unseren Schlussmann Oliver Sternberg lupfen und schon liefen wir einem Rückstand hinterher. Regelrecht geschockt vom Rückstand kam auf Empor-Seite nicht viel Zwingendes und man brachte sich immer wieder mit leichten Abspielfehlern in Bedrängnis. In der 18. Spielminute mussten wir dann auch noch den 0:2 Rückstand (Kopfball nach einer Ecke) verkraften. In der Folge versuchten wir zwar mehr Sicherheit in unser Aufbauspiel zu bekommen und den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten, aber für Entlastung unserer Abwehr konnte nicht wirklich gesorgt werden. Die Bemühungen, auf das gegnerische Tor zu spielen verpufften meistens und bis zur Halbzeit hatten wir keine aussichtreichen Tormöglichkeiten. Fast mit dem Pausenpfiff hatte der VfB Apolda noch die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen, aber unser Schlussmann Oliver Sternberg hielt einen von Mario Oschmann verursachten Strafstoß glänzend. Mit dieser Rettungstat und einem 0:2 Rückstand ging es dann zum Pausentee.

In der Halbzeitpause wechselte unser Trainer Matthias Lange gleich 2 Spieler und brachte mit Jonas Drilling einen Neuzugang sowie mit Nico Teubert einen Routinier, der den Spielaufbau stabilisieren sollte. Mit den Umstellungen wollte der Trainer für frischen Wind sorgen und signalisieren, dass man sich weiter an sich glaubt und das Spiel trotz Rückstand nicht herschenken will. Man merkte der Mannschaft nach der Pause an, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben wollte. Die Jungs spielten nun deutlich mehr auf das Gästetor und versuchten die gegnerische Abwehr mehr unter Druck zu setzen, als in der 1. Hälfte. In der Folge entwickelten sich auch mehr Spielanteile auf der Empor-Seite, aber auch weil sich der VfB Apolda mehr zurück gezogen hatte und auf Konter lauerte.
Nach einer Ecke von Andy Steiner konnte Jonas Drilling eine gute Kopfballmöglichkeit leider nicht zum Anschluss nutzen und es blieb weiterhin beim 0:2 Rückstand.

In dieser Phase mussten wir dann den 0:3 Rückstand hinnehmen. Im Anschluss hatte sich unsere Mannschaft noch nicht aufgegeben und unser Torjäger Andy Steiner konnte in der 82. Minute per Elfmeter das 1:3 markieren. Es waren noch einige Minuten zu spielen und wir versuchten weiter nach vorne zu spielen, aber leider konnten wir in den verbleibenden Spielminuten nur noch das 2:3 erzielen (Torschütze war Andy Steiner in der 3. Minute der Nachspielzeit). Hätte das Spiel vielleicht noch etwas länger gedauert, dann wäre womöglich noch ein Unentschieden möglich gewesen. Aber leider kam die Aufholjagt zu spät.

Aber wenn man im Tabellenkeller feststeckt, dann braucht man manchmal auch das notwendige Glück, um vielleicht noch einen Punkt mitzunehmen. Dies ist aber derzeit leider nicht der Fall. Wenn wir aber weiterhin an uns glauben und alles geben, dann kommt auch das notwendig Glück wieder.

Dem gesamten Team wünschen wir für die kommenden Aufgaben trotz der derzeitigen Tabellensituation viel Kraft und Erfolg.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück