FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Vereinsbrauerei-Pokal, 3.R (2016/2017)

FC Empor Weimar 06   SV 1883 Schwarza
FC Empor Weimar 06 3 : 1 SV 1883 Schwarza
(1 : 1)
1.Männer   ::   Vereinsbrauerei-Pokal   ::   3.R   ::   03.10.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x AS9, Oliver Römer

Assists

Jonas Schäfer, Oliver Römer, AS9

Gelbe Karten

Sandro Burggraf

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (9.min) - Oliver Römer (AS9)
1:1 (35.min) - SV 1883 Schwarza
2:1 (53.min) - AS9 (Jonas Schäfer)
3:1 (79.min) - AS9 (Oliver Römer)

Mit einem Heimsieg die nächste Runde im Pokal erreicht ...

Mit einem 3:1 Heimerfolg hat unsere 1. Mannschaft die nächste Runde im Vereinsbrauerei-Pokal erreicht.

Zum Abschluss des langen Wochenendes konnte unserer Mannschaft den zweiten Sieg hintereinander einfahren. Am Samstag konnten wir uns bereits mit einem 3:2 gegen den FSV GW Blankenhain im Ligabetrieb durchsetzen und zwei Tage später folgte dann der Triumph im Pokal.

Bei typischem Herbstwetter konnte das Spiel trotz des Regens im Wimaria-Stadion pünktlich angepfiffen werden. Die Gäste vom  SV 1883 Schwarza sind uns aus der Kreisoberliga bereits bekannt gewesen, sodass wir uns im Vorfeld auch auf diesen Gegner einigermaßen einstellen konnten.

Der Mannschaft war von Beginn an ihr gestiegenes Selbstvertrauen anzusehen, sie ging von der 1. Minute an konzentriert zu Werke und versuchte aus einer sicheren Abwehr heraus nach vorne Druck zu entwickeln. In der Abwehrreihe konnte man heute zwei Routiniers, Steffen Bahr sowie Nico Teubert, aufbieten, die dem Spiel Stabilität verleihen sollten.

In der 8. Minute konnte durch eine super Kombination und einem perfekten Torabschluss von Oliver Römer die 1:0 Führung erzielt werden. Unser Kapitän Oliver Römer leitete seinen Treffer selbst ein, indem er den Ball im Mittelfeld eroberte und nach vorne trieb. Nach einem gelungenen Doppelpass mit Andy Steiner konnte er aus aussichtsreicher Position den Gästetorwart schließlich überwinden.  

Mit der Führung im Rücken sollte es sich eigentlich befreiter aufspielen lassen, aber der Gegenfall trat ein. Die Gäste setzen uns durch ihr Pressing immer wieder unter Druck und kamen auch zu guten Torschussmöglichkeiten. Aber unser wachsamer Schlussmann Oliver Sternberg konnte sich hier gut auszeichnen und den Ball mehrfach parieren oder über die Torlatte lenken. Wir versuchten durch Konter, gezielte Nadelstiche zu setzen, aber vor dem gegnerischen Tor passierte nichts Zwingendes. In der 35. Minute konnten die Gäste dann den zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdienten 1:1 Ausgleich erzielen. Dies war auch das Halbzeitergebnis und die Mannschaften konnten sich erst einmal in der Kabine aufwärmen.

Der zweite Durchgang ging gleich mit einer sehr druckvollen Empor-Phase los. Der für den glücklosen Tobias Brückner eingewechselte Stefan David hatte gleich zwei super Gelegenheiten, dass Torekonto der Gastgeber zu erhöhen, aber er scheiterte am gut reagierenden Schlussmann aus Schwarza sowie fehlender Kleverness im Abschluss.

In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem unser Schlussmann Oliver Sternberg sehr gut reagieren musste. Zum einen konnte er einen fiesen Aufsetzer an den Pfosten lenken und bei den weiteren Chancen konnte er die Ruhe bewahren und den Ball klären.

In der 53. Minute war es dann so weit, unser Toptorjäger Andy Steiner konnte eine gut herausgespielte Chance (durch Jonas Schäfer eingeleitet) zur 2:1 Empor-Führung nutzen. In den letzen Spielen konnte er immer mehrere Tore erzielen und war auch heute wieder der entscheidende Mann auf dem Platz, wenn es um das Toreschießen ging.

Einen Gästefreistoß konnte unsere Abwehr in der 79. Minute entscheidend klären und einen gezielten Konter vor heimischem Publikum einleiten. Der am heutigen Tag gut aufgelegter Mittelfeldspieler Oliver Römer bediente den startenden Andy Steiner, der den Schlussmann nur noch umkurven musste und ins leere Tor zur 3:1 Führung einschieben brauchte. Die Zeichen waren nach dem Tor klar auf Sieg gestellt.

In der Folge war die Partie entschieden und es passierte nicht mehr allzuviel. Das Team kann sich auf die nächste Runde im Vereinsbrauer-Pokal freuen und den Zwiebelmarkt als gekonnte Abwechslung vom Fußballalltag nutzen.  

Wir gratulieren der Mannschaft und dem Trainerteam zu diesem erfolgreichen Wochenende und wünschen euch für die Zeit nach dem Zwiebelmarkt weiterhin viel Erfolg.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel