FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 18.ST (2016/2017)

FC Empor Weimar 06   SG Großbreitenbach
FC Empor Weimar 06 3 : 2 SG Großbreitenbach
(3 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   18.ST   ::   11.03.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Omar Kahoul, Oliver Römer, YR

Assists

Moritz Günther, Oliver Römer, Josef Maachou

Gelbe Karten

Patrick Naumann, Mohammad Al Darwish

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (2.min) - YR (Moritz Günther)
1:1 (14.min) - SG Großbreitenbach per Elfmeter
2:1 (29.min) - Oliver Römer (Josef Maachou)
3:1 (35.min) - Omar Kahoul (Oliver Römer)
3:2 (47.min) - SG Großbreitenbach

Wichtiger Heimerfolg im Abstiegskampf ...

Unsere 1. Männermannschaft hat beim ersten Pflichtheimspiel im neuen Jahr 3 wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg errungen.

Trainer Torsten Gerstung musste seine Mannschaft wieder personell umstellen, so fehlte u.a. unser Kapitän Stefan Henke, der Abwehrorganisator Mario Oschmann, Jonas Schäfer, Jonas Drilling, der Angreifer Deniz Yalcin sowie Peter Wengefeld. Aber der Trainer konnte auf Abwehr-Routinier Alexander Mikuta zurückgreifen, der in der letzten Woche noch mit einer Gelbsperre eine Zwangspause einlegen musste. Mit Sandro Burggraf rückte ein Verteidiger ins Team, der in der Vergangenheit oft arbeitsbedingt fehlte und Omar Kahoul sollte für Stabilität in der Zentrumsmitte sorgen.

Das Spiel gegen die Mannschaft der SG FSV Großbreitenbach/Altenfeld sollte unter guten Vorzeichen beginnen. So konnten wir in unserer Heimspielstätte, dem Wimaria-Stadion, spielen, der Rasen war Angerichtet und die junge Empor-Truppe war froh, wieder auf eigenen Platz zu spielen und nicht auf den Lindenberg ausweichen zu müssen.

Von der ersten Spielminute merkte man der jungen Empor-Mannschaft an, dass sie gegen den Tabellen 8. aus Großbreitenbach klar die Weichen auf Sieg stellen wollte. So begann das Spiel auch mit einem Paukenschlag, nach wenigen Spielminuten, als nach Vorarbeit von Moritz Günther der Winterneuzugang Yones Rezai sein erstes Pflichtspieltor für die Empor-Mannschaft erzielte. Nach einem gut getretenen Eckball stand Yones Rezai mutterseelenallein und brauchte den Ball nur noch ins Tor köpfen (2. Spielminute). Ein Auftakt nach Maß und dies sollten eigentlich für Sicherheit im Empor-Spiel sorgen, aber leider kam es wieder einmal anders und nach Foul im Strafraum an einem Gästespieler, entschied das Schiedsrichtergespann auf Strafstoß. Diesen konnten die Gäste aus dem Ilm-Kreis zum 1:1 Ausgleich nutzen.

Unbeeindruckt vom Ausgleich spielten die Empor-Jungs weiterhin auf das gegnerische Gehäuse. Einen super gespielten langen Ball von Josef Maachou in die Spitze, konnte der als Kapitän auflaufende Spielmacher Oliver Römer gut kontrollieren. Er lies im 16er seinen Gegenspieler keine Chance und zirkelte anschließend den Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck (29. Spielminute). Die Empor-Führung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient und von den Gästen kam nicht wirklich viel Gegenwehr. In diesen Spielminuten merkte die Truppe, dass hier noch weitere Tore fallen können. So spielte einige Minuten nach der Empor-Führung, unser Mittelfeldmotor Omar Kahoul, auf der rechten Seite einen Doppelpass mit Oliver Römer und brachte anschließende den Ball scharf und flach in die Mitte und der Ball landet zum 3:1 im Gästetor (35. Spielminute).  

Mit einem 3:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Man sollte eigentlich meinen, dass dieses Ergebnis für Beruhigung sorgen sollte und wir konzentriert aus der Halbzeit kommen müsse n, um den Vorsprung zu halten und ggf. weiter auszubauen. Aber leider waren nicht alles Spieler mit ihren Gedanken nach Wiederanpfiff auf dem Platz und so kam es wie es kommen musste und die Gäste erzielten den 3:2 Anschlusstreffer. Das Zittern der Empor-Fan auf der Tribüne war mit Argusaugen zu beobachten. Die Gästemannschaft auf dem Ilm-Kreis versuchte in der Folge auf den Ausgleich zu Drücken, aber das Glück sollte heute auf Empor-Seite sein. So landete ein Gästekopfball am Pfosten und es blieb bei der Empor-Führung. Das Aufbäumen der Gäste sollte an diesem Tag nicht weiter belohnt werden. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und dem Willen, dass die Punkte in der Goethe-Stadt bleiben sollten, konnte die Truppe von Trainer Torsten Gerstung ihr Punktekonto auf 13 Punkte ausbauen.

Der Heimerfolg ist nicht unverdient und somit lebt auch die Hoffnung auf den Klassenerhalt.

„Ich freue mich riesig für die Truppe, dass sie heute den Sieg errungen hat“, so der stolze Trainer Torsten Gerstung nach der kämpferischen Leistung seiner Jungs.

Die Mannschaft hat heute mit einem Kraftakt die Punkte zu Hause gelassen, dies ist eine tolle Momentaufnahme und wir wissen das gut einzuschätzen. Es ist aber wichtig, dass wir unsere Hausaufgaben erledigen und unter der Woche weiterhin hart trainieren und uns auf das nächste Wochenende gegen die in der Tabelle hinter uns stehende Mannschaft von Eintracht Wickerstedt gut vorbereiten, so der Trainer weiter.

Dem gesamten Team gratulieren wir zum Heimerfolg und hoffen, dass sie den Schwung in die nächsten Partien mitnehmen kann. Viel Erfolg Jungs.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel