FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 30.ST (2016/2017)

VfB Apolda   FC Empor Weimar 06
VfB Apolda 2 : 1 FC Empor Weimar 06
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   30.ST   ::   18.06.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ali Mrza

Assists

Moritz Günther

Gelbe Karten

Sylvio Wahl, Alexander Mikuta, Patrick Naumann

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (27.min) - Ali Mrza (Moritz Günther)
1:1 (34.min) - VfB Apolda
2:1 (76.min) - VfB Apolda per Elfmeter

Mit starker und couragierter Leistung aus der Kreisoberliga verabschiedet ...

Das letzte Spiel der Saison haben unsere Männer der 1. Mannschaft mit 2:1 gegen den VfB Apolda zwar verloren, aber mit ihrer couragierten Leistung am heutigen Sonntag, haben sich unsere Jungs mit Anstand aus der Kreisoberliga verabschiedet.

Dass es im Endeffekt nicht zu einem Punkt gereicht hat, ist in dieser Saison nichts ungewöhnliches, aber heute hätte es die junge Truppe vom Trainer Torsten Gerstung und Co-Trainer Stefan Henke mehr als verdient gehabt.

„Ich bin mit der heutigen Leistung mehr als zufrieden und hätte mir zum Abschluss einer solchen Saison für die Jungs noch einmal einen Erfolg gewünscht. Aber mit dieser heute gezeigten Leistung sehe ich gute Chancen, in der nächsten Saison in der Kreisliga anzugreifen. Die Jungs haben Bock zu spielen und in der Mannschaft ist eine super Stimmung. Wir haben gemeinsam unglaublich viele schöne Momente erlebt und Erfolge eingefahren. Genauso aber auch schwierige Zeiten durchgemacht und ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass in den nächsten Jahren die Rückkehr in die Kreisoberliga machbar ist“, so ein sichtlich bewegter scheidender Trainer Torsten Gerstung direkt nach dem Spiel.

Die Mannschaft hat sich für das letzte Saisonspiel noch einmal zusammengerauft und wollte das Spiel nicht einfach her schenken und für den Trainer nochmal alles geben.

Von der ersten Spielminute merkte man der Mannschaft an, dass sie hoch konzentriert zu Werke geht. Zweikämpfe wurden angenommen, Pressing auf die gegnerische Abwehr ausgeübt und statt mit langen Bällen, wurde flach in die Spitze gespielt. Der VfB schien mit dieser Taktik und Einstellung unserer Jungs sehr überrascht und hatte in den ersten Spielminuten wenig dagegenzusetzen.

In der 2. Spielminute dann die erste Großchance für Oliver Koch, der heute nicht wie gewohnt in der Defensive, sondern im Sturmzentrum zu finden war, aber leider fehlte ihm vor dem Tor die Cleverness und Kaltschnäuzigkeit. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, mit Chancen auf  beiden Seiten, vielleicht auch mit etwas mehr Spielanteilen auf Empor-Seite, aber zumindest merkte man uns an, dass wir uns nicht einigeln wollten und auf unsere Chance lauerten.

In der 27. Spielminute war es dann so weit, einen tollen Angriff konnte unser Mittelfeldakteur Ali Mrza gekonnt zur 0:1 Empor-Führung verwerten (der unermüdlich kämpfende Moritz Günther bereitete den Treffer vor).

Leider hielt die Führung nicht lange und so folgte in der 34. Spielminute der 1:1 Ausgleichstreffer durch den immer gefährlichen Andreas Schnacke.

Mit diesem Ergebnis sollten die Team in der Halbzeitpause auch wieder ihre Kräfte auftanken, denn bei über 25 Grad und Sonne satt, war es eigentlich nur ein Frage der Zeit, wann ggf. die Kräfte ausgehen.

Kurz nach der Halbzeit dann der erste Empor-Wechsel. Yones Rezai kam für Stefan David (am Vortag noch Torschützenkönig beim Wolfgang-Schwarzenau-Gedenkturnier) und sollte über die linke Angriffsseite für mehr Schwung sorgen. Die Partie war weiter ausgeglichen und das hohe Tempo der ersten 45 Spielminuten sollte auch im 2. Durchgang beibehalten werden.

Der VfB immer wieder mit einigen Vorstößen, aber unsere Abwehrreihe um Kapitän Alexander Mikuta, Sylvio Wahl und Rebr Alrjo sowie Torwart Patrick Naumann zeigen eine starke Leistung am heutigen Tag. Aber nicht nur die Gastgeber spielten nach vorne, sondern auch wir. Angetrieben von Oliver Römer und Moritz Günther wurden unsere Außenspieler immer wieder gut in Szene gesetzt, aber der entscheidende Abschluss blieb leider verwehrt. Der stark spielenden Oliver Koch war sichtlich ausgepowert und so kam der am Saisonende wieder in seine Heimat zurückkehrenden agilen Angreifer Deniz Yalcin zu seinen letzten Spielminuten im Empor-Trikot (60. Spielminute).

Aber dies sollte nicht der einzige Empor-Spieler sein, der sein womöglich letztes Spiel im Empor-Dress absolvierte. Der aktuell dienstälteste Spieler im Empor-Trikot Oliver Römer wurde in der 67. Spielminute mit viel Beifall ausgewechselt und für ihn kam Guilherme Pereira De Arruda Araujo, kurz GI, zu seinem Einsatz.  

In der 76. Spielminute dann eine aus Empor-Sicht unglückliche Situation im Strafraum, als unser Schlussmann Patrick Naumann zunächst einen Schuss sehr gut parieren konnte, aber dann im zweiten Versuch den Angreifer unsanft auf den Boden holte. Der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Strafstoß und zeigte dem eh schon bestraften Keeper die gelbe Karte.

Diese Chance nutzen die Gastgeber zur 2:1 Führung. Aber wer hätte gedacht, dass wir uns jetzt aufgeben oder den Spielbetrieb einstellen würden, der irrte gewaltig. Mutig versuchten wir noch einmal alles, aber leider ohne das letzte quäntchen Glück im Torabschluss, auch in der letzen Spielminute, als alle Emporianer im Strafraum des VfB Apolda waren und der lange Ball von Patrick Naumann ins Strafraumzentrum gebracht wurde.

Es sollte nicht sein, aber wir könnten trotzdem mit erhobenem Haupt vom Platz gehen.

„Wir haben heute eine tolle Moral bewiesen und eine überragende mannschaftliche Leistung gezeigt“, so der stolze Co-Trainer Stefan Henke direkt nach der Partie.

In der neuen Saison werden wir wieder angreifen und alles daran setzen, wieder erfolgreich Fußball zu spielen.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück