FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 7.ST (2017/2018)

TSV 1864 Magdala   FC Empor Weimar 06
TSV 1864 Magdala 1 : 1 FC Empor Weimar 06
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   7.ST   ::   24.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ben Sterner

Assists

Sebastian Jauß

Gelbe Karten

Oliver Otto, Alexander Mikuta, Lukas Thiele

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (82.min) - Ben Sterner (Sebastian Jauß)
1:1 (88.min) - TSV 1864 Magdala

Remis im Spitzenspiel ...

Unsere 1. Männermannschaft hat im Duell Sechster gegen Fünfter kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 1:1 hinnehmen müssen und konnte den Abstand auf den direkten Kontrahenten nicht weiter ausbauen.

Cheftrainer Nico Teubert und Co-Trainer Stefan Henke waren mit der Trainingsarbeit ihrer Mannschaft unter der Woche sehr zufrieden und waren auch personell gut aufgestellt, um gegen diesen Gegner ein gutes Spiel abzuliefern.

In der Anfangsphase des Spiels merkte man den Teams an, dass dieses Duell auch sehr taktisch geprägt sein wird. Beide Mannschaften versuchten aus einer gutstehenden Defensive heraus das Spiel aufzubauen und so wenig wie möglich Torchancen zuzulassen. Nach gut 15 Spielminuten dann der erste Empor-Torschuss aus guten 20 m (halb-linke Position) von Mario Oschmann, aber knapp daneben. Nach der Anfangsviertelstunde dann auch mehr Belebung im Spiel auf beiden Seiten und viele Mittelfeldszenen. Die Tormänner bis zu diesem Zeitpunkt noch wenig gefordert, aber immer hellwach und auf der Hut. Vom Ballbesitzanteil her, Empor mit leichten Vorteilen, aber ohne zwingend nach vorne zu agieren und 100%ige Torchancen herauszuspielen. Die Gastgeber witterten ihre Chancen und versuchten über ihre Angriffsreihe doch noch vor der Pause ein Tor zu erzielen. Unser Kapitän und zentraler Abwehrspieler Alexander Mikuta musste aufgrund einer gelben Karte in der 6. Spielminute sehr vorsichtig zu Werke gehen, um nicht einen Platzverweis zu riskieren. In der Folge hatten die Gastgeber die hochkarätigeren Torchancen, aber unser wachsamer Schlussmann Patrick Naumann konnte sich in diesen Szenen super auszeichnen und bewahrte seinem Team einen möglichen Rückstand. Zunächst lenkte er mit einen Glanzparade einen Fernschuss neben das Tor. Dann klärte er im Eins gegen Eins gegen den heranstürmenden Angreifer, indem er lange stehen blieb und sich vor dem Tor ganz groß machte. Eine weitere hochkarätige Chance lenkte er ebenfalls spektakulär an den Pfosten. Unser Keeper war zu diesem Zeitpunkt der beste Mann auf dem Platz und zeigte, warum er einer der besten Torhüter in der Kreisliga ist. Solch zwingende Torchancen vermisste man bis dato auf der Empor-Seite. Wir spielten bis zum Strafraum sehr passsicher, aber im Torabschluss fehlte uns einfach das notwendige Glück. So schlenzte Stefan David einen Schuss über das Gehäuse und Mario Oschmann verzog bei einem weiteren Distanzschuss ebenfalls.

Mit dem 0:0 ging es dann auch in die verdiente Pause und das Trainerteam gab für die nächsten 45 Spielminuten die Marschroute vor. Aus taktischen Gründen musste dann unser bereits vorbelasteter Kapitän Alexander Mikuta seinen Platz für Oliver Otto in der Abwehrzentrale räumen (eine reine Vorsichtsmaßnahme).

In den zweiten 45 Spielminuten ebenfalls ein sehr ausgeglichenes Bild mit weiterhin viele Mittelfeldaktionen.  In der 58. Spielminute dann ein weiterer Wechsel auf der Empor-Seite und Sebastian Döhmen kam für Omar Kahoul in die Partie, um dem Spiel nochmal neue Impulse zu verleihen. Auch in der Abwehrreihe mussten die Trainer reagieren und brachten mit Oliver Koch für Lukas Thiele einen frischen Mann (77. Spielminute). Beiden Mannschaften schienen sich bereits mit dem 0:0 zu begnügen, als Sebastian Jauß einen langen Ball der Gastgeber abgefangen hat und einen sofortigen Angriff einleitet. Mit Übersicht und Präzision passt er dann auf unseren Jungstürmer Ben Sterner, der den Ball annimmt und zum 0:1 im Tor unterbringt (82. Spielminute). Mit der Führung im Rücken wollten wir den Vorsprung dann über die Zeit bringen, aber leider kam dann die 88. Spielminute. Ein Freistoß aus dem Halbfeld und der Gästeangreifer erzielt mit dem Kopf den 1:1 Ausgleich.

Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden in einem taktisch und kämpferisch geprägten Spiel.

„Schade, dass wir die 3 Punkte nicht mitnehmen konnten, aber wir haben heute nicht unser bestes Spiel gezeigt. In der kommenden Woche werden wir aber zu Hause alles geben, um als Sieger vom Platz zu gehen“, so Nico Teubert nach der Partie.

Am kommenden Samstag, den 30.09.2017, spielt unsere 1. Mannschaft dann zeitgleich mit unserer 2. Männermannschaft im Wimaria-Stadion und wird alles dran setzen, dass die 3 Punkte in der Klassiker-Stadt bleiben.

Wir wünschen unserer Mannschaft für die anstehenden Aufgaben alles Gute und hoffen auf eine maximale Punkteausbeute.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück