FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Nord, 3.ST (2017/2018)

FC Empor Weimar 06 II   SG Medizin Bad Sulza
FC Empor Weimar 06 II 1 : 1 SG Medizin Bad Sulza
(0 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Nord   ::   3.ST   ::   30.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steffen Bahr

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (9.min) - SG Medizin Bad Sulza
1:1 (67.min) - Steffen Bahr per Freistoss

Nach frühem Rückstand Unentschieden erkämpft ...

Nachdem unsere 2. Männermannschaft in der vergangen Woche gegen den SSV BG Mellingen eine 2:0 Derbyniederlage hinnehmen musste, wollte das Team von Teammanager Toni Henke im Parallelspiel zu unserer 1. Mannschaft auf dem Wimaria-Stadion wieder punkten.

Ein Fazit ist schnell gezogen. Ein junger aufstrebender Torwart und ein Routinier sorgen für die Highlights im Spiel.

Aber von vorne.

Teammanger Toni Henke sollte heute eine im Vergleich zur Vorwoche personell veränderte Mannschaft ins Rennen um die Punkte schicken. So standen u.a. Vater und Sohn, genauer genommen, Routinier Frank Steidtmann und Sohn Kevin Worek, erstmals in einem Pflichtspiel gemeinsam auf dem Feld und mit Mohammad Al Darwish ein zuletzt verletzter Spieler der 1. Mannschaft im Aufgebot.

Vom Papier her ein schwieriges Spiel, aber auf unserem heimischen Hartplatz ist immer alles möglich und so sollte es auch heute werden.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften noch ab und so richtig kam noch keiner zu guten Tormöglichkeiten. Bis zur 9. Spielminute, als Torwart Florian Eitner, vom eigenen Mann angespielt wird und sein schneller Abschlag in die Mitte des Feldes gekonnt abgefangen wird und sofort der Gegenangriff folgte. Die Gäste spielen das perfekt aus und in der Mitte braucht der Angreifer nur noch einschieben. Der Rückstand überraschend, aber vielleicht auch ein Weckruf, dass man konzentrierter zu Werke gehen muss, um heute etwas zählbares mitzunehmen.

In der Folge mehr Spielanteile auf Empor-Seite und mit einigen guten Versuchen, den Ausgleich zu erzielen. So scheiterte Mohammad Al Darwish und Martin Krummrich mit guten Möglichkeiten. Aber der gegnerische Torwart sowie die Abwehrreihe konnten mehrmals auch auf einfachste Weise klären. Der Ausgleich wäre Mitte der ersten Hälfte mehr als verdient gewesen. Aber was ist schon gerecht, wenn man seine Chancen nicht nutzt, dann muss man manchmal auch Glück haben, dass sich das Unheil nicht noch verschlimmert.

Mit dem 0:1 ging es dann auch in die Pause.

Teammager Toni Henke motivierte seine Männer und zeigte ihnen ganz klar auf, dass hier und heute was zu holen ist. Mit der Einwechselung von Routinier Steffen Bahr brachte er frischen Schwung und hoffte, dass die alteingesessenen Spieler die Jungen auf dem Spielfeld führen können und diese weiter antreiben.

Aber nach der Pause dann der Schock. Elfmeter für die Gäste aus dem Weimarer Land und die Chance, die Führung weiter auszubauen. Aber der am heutigen Tag glänzend aufgelegte Keeper Florian Eitner hielt den fälligen Strafstoß (nachdem Flo bereits gegen Schöndorf einen Elfmeter gehalten hat, nun sein bereits zweiter parierter Elfer in der laufenden Saison, man kann schon von Elfmeterkiller sprechen!) und spornte mit dieser Leistung die Mannschaft extra nochmal an. Florian Eitner, erst aus dem Nachwuchsbereich zu den Männern gestoßen, lässt bereits seit einigen Wochen mit guten Leistungen auf sich aufhorchen und wird immer mehr in seinen jungen Jahren zu einer wichtigen Personalie im Team von Toni Henke.

Dann der Auftritt von Routinier Steffen Bahr, der sich einen Freistoß zureicht legt,  die Situation antizipiert und mit Können, Glück und Erfahrung den Ball direkt im Tor versenkt (67. Spielminute). Der nicht unverdiente Ausgleich zum 1:1.

Dies sollte dann auch das Endergebnis werden und beide Mannschaften waren mit dem Unentschieden zufrieden.

 „Das Ergebnis geht aufgrund des Spielverlaufes in Ordnung. Danke an Flo und Steffen, die heute den Unterschied ausgemacht haben. Wir nehmen den Punkt gerne mit und müssen aber weiter an uns arbeiten. Ich hoffe, dass wir unter der Woche wieder mit zahlreichen Leuten trainieren können, denn nur so können wir uns auch weiterentwickeln“, so Toni Henke nach dem Spiel.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg für die kommenden Wochen und hoffen auf positive Ergebnisse.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel