FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Nord, 9.ST (2017/2018)

FC Empor Weimar 06 II   SV Pfiffelbach
FC Empor Weimar 06 II 3 : 1 SV Pfiffelbach
(2 : 0)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Nord   ::   9.ST   ::   29.10.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Mario Oschmann, Martin Schmid, Stefan David

Assists

Kai Tonkel, Michael Wenk

Gelbe Karten

Martin Pücker

Zuschauer

32

Torfolge

1:0 (4.min) - Stefan David (Kai Tonkel)
2:0 (45.min) - Martin Schmid (Michael Wenk)
3:0 (61.min) - Mario Oschmann per Freistoss
3:1 (87.min) - SV Pfiffelbach

Selbst Sturmtief "Herwart" konnte unsere 2. nicht stoppen ...

In der vergangenen Woche konnte sich unsere 2. Männermannschaft gegen den Tabellenletzten BSC Aufbau Apolda durchsetzen und wollte an die gute Leistung der Vorwoche im Heimspiel gegen die Vertreter vom SV Pfiffelbach nachlegen. Bei herbstlichem Wetter, um die 8 Grad und starken Regen sowie stark böigem Wind, überließ Schiedsrichter Martin Rommel den beiden Mannschaften die Entscheidung, dass Spiel auf dem sehr durchweichten Hartplatz austragen. An dieser Stelle muss man aber auch fairerweise festhalten, dass der Platz deutlich besser war, im Vergleich zum Spiel gegen den SV Fort. Großschwabhausen.

Beide Teams wollten sich aber nicht verstecken und spielten trotz der bescheidenen Platzverhältnisse und des schlechten Wetters.

Trotz der äußeren Umstände, kam fast die komplette 1. Männermannschaft ins Stadion, um unsere 2. nach vorne zu treiben und zu unterstützen. Beste Stimmung also auf den Rängen und dies spürten auch die Spieler. Teammanager Toni Henke stellte eine mit im Durchschnitt 29,45 Jahren vergleichsweise erfahrene Truppe auf, die aber kämpferisch und spielerisch zu überzeugen wissen sollte.  

So startete auch die Partie mit einem Paukenschlag. Kai Tonkel bediente mustergültig Stefan David, der bereits in der 4. Spielminute die 1:0 Empor-Führung erzielte. Ein perfekter Auftakt in einem sehenswerten Spiel. In der Folge ein offener Schlagabtausch mit einem leichten Übergewicht an Ballbesitz und Torchancen für unsere Mannschaft. Aber Pfiffelbach versteckte sich weiß Gott nicht und versuchte zunächst mit dem Platz zurecht zu kommen und fand aufgrund von individuellen Fehlern der Empor-Defensive auch immer wieder den Weg in Richtung des Gehäuses von Keeper Floiran Eitner. Aber wirklich gefährlich waren diese Aktionen in der 1. Hälfte nicht. Anders auf der Gegenseite. Martin Stiller nahm sich ein Herz und zog aus gut 20m ab und verfehlte das Tor nur knapp. Weitere Möglichkeiten durch Michael Wenk und Martin „Krummi“ Schmid verpufften und aus unserem einzigen Eckball machten wir leider viel zu wenig. Bis sich der agile Routinier Mario Oschmann auf den Weg nach vorne machte und seine Position als Libero verließ. Er schlug eine Flanke von halb rechts in die Strafraummitte, aber Angreifer Stefan David verpasste das Leder ganz knapp. Weiterhin 1:0 für unsere 2. Männer, aber der zweite Treffer sollte nicht mehr lange auf sich warten. Kurz vor der Pause setzte sich Michael Wenk im Zweikampf gekonnt durch und schickte unseren Stürmer Martin „Krummi“ Schmid in die Tiefe. Der Ball konnte anschließend von der Pfiffelbacher Defensive sowie des heraus stürmenden Torwarts nicht entscheidend geklärt werden und mit etwas Glück im Pressschlag lag die Kugel frei und „Krummi“ brauchte den Ball von der Strafraumgrenze nur noch ins Tor schieben (45. Spielminute).

Mit dem 2:0 ging es dann auch in die verdiente Halbzeitpause.

Schiedsrichter Martin Rommel nutzte die Gelegenheit, um sich neue trockene und farblich veränderte Arbeitskleidung anzuziehen.

Die Pfiffelbacher kamen mit viel Schwung aus der Halbzeit und setzen unsere Abwehrreihe erheblich unter Druck. Nur mit Mühe und Not, verhinderten Florian Eitner sowie seine Vorderleute einen Gegentreffer. Für Entlastung sollte dann die 61. Spielminute sorgen, als ein Empor-Angriff nur durch ein Foulspiel unterbrochen werden konnte. Den fälligen Freistoß zirkelte Routinier Mario Oschmann mit viel Gefühl und Können unhaltbar ins linke obere Eck. Der Schiedsrichter stand richtig und erkannte, dass der vom Winkel nach unten fallende Ball klar und deutlich hinter der Linie war. Der Jubel auf der Tribüne war grenzenlos und so stimmten die Fans bereits Siegeslieder an und feierten ihr Team.

Teammanager nutzt die Führung sowie den Spielverlauf, um sein Team personell etwas zu verändern. So brachte er mit Andrè Mikuta für Stefan David (72. Minute), Martin Pücker für Marek Böhm (75. Minute) und Maximilen Groh für Michael Wenk (84. Minte) bis zum Ende der Partie nochmal frische Kräfte.

Im Verlauf der verbleibenden Spielminuten versuchte Pfiffelbach nach dem 3:0 Rückstand nochmal alles. Sie kämpften und wollten sich nicht geschlagen geben. Und so standen die Gäste immer höher und wir kamen vereinzelt zu guten Kontermöglichkeiten. Aber leider wurden diese nicht ordentlich und mit der nötigen Konzentration zu Ende gespielt.

In der 81. Spielminute belohnten sich dann die Pfiffelbacher doch noch mit dem Ehrentor, aber zu mehr sollte es am heutigen Tag nicht reichen.

Nach dem Abpfiff dann ein tolles Bild, als die Spieler gemeinsam mit den Fans den Heimerfolg feierten.

Unterm Strich ein sehr gutes Spiel unserer Truppe, bei dem selbst Sturmtief "Herwart" die Spielfreude und den Siegeswillen nicht stoppen konnte.

Mit dem zweiten Sieg hintereinander schieben wir uns in der Tabelle auf den 8. Platz nach vorne und halten Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

„Die Jungs haben heute ein super Spiel abgeliefert und nicht nur für sich, sondern auch für Frank gekämpft und verdient gewonnen. Von dieser Stelle auch nochmal alles Gute an meinen derzeit verletzten Co-Trainer“, so ein glücklicher Teammanager Toni Henke nach dem Spiel.

In der nächsten Woche kommt es dann vor heimischen Fans zum Derby gegen den TSV Kromsdorf, bei dem unsere Mannschaft mit Selbstvertrauen und Siegeswillen die kleine Serie weiter ausbauen möchte.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu dem super Spiel und den wichtigen drei Punkten.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel