FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 2.ST (2018/2019)

FC Empor Weimar 06   SpVgg. Kranichfeld
FC Empor Weimar 06 3 : 0 SpVgg. Kranichfeld
(3 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   2.ST   ::   18.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Ben Sterner

Assists

Arno Backhaus, Donal Brody

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (3.min) - Ben Sterner
2:0 (20.min) - Ben Sterner (Donal Brody)
3:0 (38.min) - Ben Sterner (Arno Backhaus)

Hattrick von Ben Sterner entscheidet erstes Heimspiel der neuen Saison ...

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Was für ein Saisonstart für unsere 1. Männermannschaft, die immer besser in Fahrt kommt. Eine Halbzeit reichte, um gegen die SpVgg Kranichfeld den ersten Heimerfolg der jungen Saison einzufahren.

Wie bereits beim ersten Saisonspiel zu beobachten, begrüßten sich beide Mannschaften sportlich Fair mit Handshakes. Dies ist nicht zur ein Zeichen der Fairness, sondern auch des gegenseitigen Respektes und eine, im Profifußball bereits zum Ritual gehörende Aktion, die zukünftig bei jedem Spiel erfolgen wird.

Trainer Nico Teubert konnte unter der Woche mit einer bemerkenswerten Trainingsbeteiligung arbeiten und musste gegen unsere Gäste aus dem Weimarer Land, die Mannschaft auf drei offensiven Positionen umbauen (alles Torschützen vom ersten Spieltag). Mario Oschmann, Sebastian Schröder sowie Maximilian Schrader (verletzt) mussten ersetzt werden und so bekamen drei Spieler die Chance, sich von Anfang an auf dem Platz zu zeigen und sich anzubieten. Im Angriff setzte der Cheftrainer auf Jungstürmer Ben Sterner sowie unseren Neuzugang Florian Rudat (aus Gaberndorf gekommen). Mit Donal Brody kam zudem ein spiel- und kampfstarker zentraler Mittelfeldakteur zurück in die Startelf. Mit viel Selbstvertrauen aus dem Auftaktspiel gegen Großschabhausen (0:4), wollten unsere Männer von der ersten Spielminute der Favoritenrolle gerecht werden und so gingen sie auch zu Werke. Im ersten Saisonspiel netzte Sebastian Schröder bereits nach 1. Minute ein und irgendwie sollten uns die ersten Spielminuten Glück bringen. Die letzten Gäste nahmen auf der Haupttribüne gerade Platz, da konnten sie sich auch schon wieder erheben. Der erste Angriff auf das Tor der Kranichfelder und schon stand es 0:1. Aber was war passiert? Wie aus dem Nichts bekam Stürmer Ben Sterner die Kugel und weit und breit kein Gegenspieler zu sehen. Ein eiskalter und überleger flacher Schuss ins kurze Eck und drin war der Ball. Die viel umjubelte Empor-Führung nach gerade einmal drei Spielminuten. Was für ein Auftakt in eine fulminante erste Hälfte.  Im weiteren Verlauf versuchte unsere junge Truppe das Spiel zu kontrollieren und den Ball in den eigenen Reihen zu halten und immer wieder Nadelstiche zu setzen. So bot sich für Florian Rudat kurz nach der Führung die Möglichkeit zum 2:0, aber sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Angetrieben vom Mittelfeldmotor Omar Kahoul sowie Mannschaftskapitän Stefan Henke, sollten die Stürmer sowie die offensiven Mittelfeldspieler weitere Tormöglichkeiten bekommen. Hinten versuchten die Abwehrroutiniers um Alexander Mikuta, Florian Hoffmann sowie Lukas Thiele das Spielgerät vom eigenen Kasten fern zu halten. Schlussmann Patrick Naumann war in der ersten Hälfte nahezu beschäftigungslos und verbrachte einen ruhigen Samstagnachmittag. Mit klugen Pässen auf die beiden Außenspieler Sebastian Döhmen sowie Arno Backhaus, versuchten wir die sehr tiefstehende Abwehrreihe der Gäste zu knacken, was uns auch das ein ums andere Mal gelang. Dann die 20. Spielminute. Lukas Thiele spielt den Ball mit ganz viel Übersicht in die Zentrale zu Donal Brody, der den Ball kontrolliert und sofort in den Offensivmodus schaltet. Ein Blick, ein Traumpass in den Lauf von Ben Sterner, der den Ball im Sechzehnter mit der rechten Innenseite ins lange Eck schiebt. Ein toller Spielzug, der mit dem Tor zum 0:2 gekrönt wurde. Das zweite Tor des Angreifers, der sich vor der Begegnung selbst viel vorgenommen hatte und die guten Trainingseindrücke heute auch auf dem Platz bestätigen konnte. Sebastian Döhmen hatte kurze Zeit später die nächste dicke Möglichkeit auf dem Fuß, aber sein Schuss innerhalb des Strafraums konnte der Gästekeeper gerade noch abwehren. Auch seine zweite große Chance innerhalb weniger Spielminuten konnte er nicht nutzen. Es schien, als würde ihm heute im Torabschluss einfach das notwendige Glück fehlen. Dann ein Angriff von unseren Gästen aus Kranichfeld, die weit aufgerückt waren und den Ball kurz vor unserem Strafraum vertändelten. Donal Brody antizipierte die Situation sofort und leitete umgehend einen Konter über Arno Backhaus ein. Der schnelle Außenspieler war mit Ball am Fuß schneller als die zwei ihm folgenden Gegenspieler. Ein Blick und ein Pass in die Zentrale des Strafraums. In der Mitte lauerte erneut Ben Sterner, der den perfekt getimten Flankenball von Arno Backhaus (punktgenau auf die Fünfmeterlinie) nicht mehr ausweichen konnte und die Kugel artistisch im Tor unterbrachte. Das 3:0 und ein lupenreiner Hattrick des neunzehnjährigen Angreifers (38. Spielminute). Zum Hattrick gab es obendrauf noch ein kleines Tänzchen des Vorlagengebers und des Vollstreckers. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Cheftrainer Nico Teubert forderte in der Halbzeitpause, dass seine Männer weiterhin hoch konzentriert zu Werke gehen und weiter nach vorne spielen und Tore schießen sollen. Das Wichtigste war aber, dass hinten die Null steht und wir uns keine Schlampigkeiten im Spielaufbau leisten dürfen.

Der zweite Durchgang begann wie der Erste und so versuchte Donal Brody das Spiel nach vorne anzukurbeln und die Stürmer sowie die Außenspieler immer wieder in Szene zu setzen. Unsere Gäste beschränkten sich auch weiterhin auf die Defensivarbeit und versuchten durch vereinzelte Entlastungsangriffen mit lange Bälle unsere Abwehrkette unter Druck zu setzen. Die erste Chance nach Wiederanpfiff hatte der auffällig spielende Ben Sterner, der aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekam und das Tor verfehlte. Auch Tormöglichkeiten von Florian Rudat, Sebastian Döhmen sowie Stefan Henke blieben ungenutzt. Kurz nach der 60. Spielminute bot sich dann für Omar Kahoul die große Chance, als er einen Freistoß aus gut 20m direkt auf das Gehäuse haute, aber der Schlussmann der Gäste hellwach war und den Ball abwehren konnte (dabei verletzte sich der Keeper bei der Landung leicht, konnte aber weiterspielen). Den Nachschuss konnte Ben Stern unter Bedrängnis nicht verwerten. Schade, dass dieser tolle Schuss nicht den Weg ins Ziel gefunden hatte, es wäre unserem Mittelfeldmotor zu wünschen gewesen. In der 66. Spielminute der erste Wechsel auf Seiten des FC Empor Weimar. Maximilian Müller kam für Florian Rudat in die Partie, der bis zu seiner Auswechslung eine gute Partie abgelieferte. Kurze Zeit später, dann die erste gefährliche Gelegenheit der Gäste, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber Keeper Patrick Naumann war auf dem Posten und rechtzeitig auf dem Boden, um den Ball abzuwehren. Es sollte bei der einem Tormöglichkeit, für die in der zweiten Hälfte sich nicht aufgebende Mannschaft aus Kranichfeld, bleiben. Bis zum Schluss verteidigten sie ihr Tor mit Mann und Maus. In der 71. der zweite Spielerwechsel und Mohammad Al Darwish kam für Arno Backhaus ins Spiel, der wie immer die Linie hoch und runter rannte. Wir verpassten es einfach, im zweiten Durchgang, trotz guter Möglichkeiten, dass nächste Tor zu erzielen. Weder Omar Kahoul, noch Mohammad Al Darwish schafften es, den Ball im Tor unterzubringen. In der 80. Spielminute folgte der dritte und letzte Wechsel auf der Empor-Seite und Jonas Thiele durfte in den verbleibenden 10 Spielminuten sein Kreisligadebüt feiern. Er kam für seinen älteren Bruder, Lukas Thiele, in die Partie und reihte sich gleich in der Abwehrkette ein. Weitere Höhepunkte blieben in der verbleibenden Spielzeit aus, sodass unsere Männer ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern konnten.

„Ich bin mit der Leistung meiner Jungs sehr zufrieden. Klar hätte man vielleicht in der zweiten Hälfte das ein oder andere Tor noch machen müssen, aber wir werden uns weiter steigern. Man darf auch nicht vergessen, dass die Saison erst angefangen hat und wir uns noch in der Feinabstimmung befinden“, so ein strahlender Nico Teubert direkt nach dem Schlusspfiff.

Mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 7:0 geht es nun in die Pokalpause und dies bedeutet, dass unter der Woche weiter hart gearbeitet werden muss, damit wir in der Spur bleiben. Am nächsten Spieltag erwartet uns mit dem SV Fort. Frankendorf am 01.09.2018 ein schweres Auswärtsspiel.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu dem perfekten Saisonstart und freuen uns auf weitere erfolgreiche Partien. Weiter so Jungs.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel