FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Mitte, 14.ST (2018/2019)

SV Einheit Legefeld   FC Empor Weimar 06 II
SV Einheit Legefeld 4 : 1 FC Empor Weimar 06 II
(3 : 0)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Mitte   ::   14.ST   ::   06.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Schröder

Gelb-Rote Karten

Toni Henke (90.Minute)

Zuschauer

27

Torfolge

1:0 (9.min) - SV Einheit Legefeld
2:0 (25.min) - SV Einheit Legefeld
3:0 (43.min) - SV Einheit Legefeld
4:0 (59.min) - SV Einheit Legefeld
4:1 (65.min) - Sebastian Schröder

Rückschlag nach starkem Rückrundenauftakt ...

Die Euphorie nach dem starken Rückrundenauftakt ist bei unserer 2. Männermannschaft durch eine 4:1 Auswärtsniederlage gegen Eintracht Legefeld verflogen. Man ist sozusagen wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

Aber uns allen war bereits vor dem Anpfiff klar, dass wir nicht zurück, sondern nach vorne blicken müssen und die herausragenden 90 Minute der Vorwoche gut einzusortieren wissen. Die Marschroute war eigentlich für alle Beteiligten klar. Mit mannschaftlicher Entschlossenheit, Einsatz und Engagement zu Werke gehen.

Personell musste Teammanager Toni Henke wieder einige Veränderungen vornehmen, zumal die Spieltage an einem Samstag für unsere 2. Mannschaft immer schwierig zu organisieren sind, aber dies sollte keine Ausrede für die schlechte erste Hälfte in Legefeld sein. Erstmals kam Cornelius Rische in der Henke-Truppe zum Einsatz. Er sollte im defensiven Mittelfeld die Fäden ziehen und versuchen, das Spiel anzutreiben.

Die Gastgeber waren uns von Beginn an immer einen Schritt voraus und so fehlte uns in den entscheidenden Zweikämpfen immer der letzte Impuls, um den Ball zu ergattern. So richtig lief in allen Mannschaftsteilen an diesem Samstag nichts zusammen. Und wenn man die ersten 45 Spielminuten so auftritt, dann kann man in der Ferne nichts holen. Der Gegner machte schnell unsere Schwachstelle am heutigen Tag aus und überspielte unsere Defensivreihe ein ums andere Mal mit langen Bällen und ehe wir uns versahen, war die erste Hälfte vorüber und es stand 3:0.

Dementsprechend laut war auch die Kabinenansprache von Teammanager Toni Henke, der seine Männer nochmal in die Pflicht nahm und an ihren persönlichen sportlichen Ehrgeiz appellierte, sich hier nicht so gehen zu lassen und zumindest in den verbleibenden 45 Spielminuten ein anderes Gesicht auf dem Platz zu zeigen.  

Im 2. Durchgang beherzigten unsere Männer die deutlichen Worte der Kabinenansprache, aber nach vorne sollte heute einfach das notwendige Quäntchen Glück fehlen. Getreu dem Motto: „Wenn`s scheiße läuft, läuft`s scheiße“ (Zitat Oliver Kahn). Dann auch noch das 4:0 und der Zahn war gezogen. Sebastian Schröder war es dann noch vorbehalten, in der 65. Spielminute, den 4:1 Ehrentreffer zu erzielen. Unrühmlicher Schlusspunkt war dann noch die gelb-rote Karte, für den zu Beginn der 2. Halbzeit eingewechselten Toni Henke, der in der Schlussminute sein Temperament nicht zügeln konnte und im kommenden Spiel seinem Team auf dem Platz nicht zur Seite stehen kann.

„Wir haben in der ersten Halbzeit keine Fuß vor den anderen setzen können, sind immer hinterhergelaufen, haben den Gegner schalten und walten und uns mit langen Bällen zu leicht übertölpeln lassen. Das darf uns einfach nicht passieren. In der 2. Hälfte haben wir ein deutlich couragierteres Auftreten an den Tag gelegt, aber Legefeld hat sich den Sieg einfach verdient, wir können es in der kommenden Woche zu Hause wieder besser machen und werden uns jetzt auf die kommenden Aufgaben konzentrieren“, so der Teammanager nach dem schwachen Auswärtsauftritt seiner Mannschaft.

In der kommenden Woche spielt unsere 2. Mannschaft, am Sonntag, zu Hause gegen den FC Einheit Bad Berka II.

Wir drücken unserer Mannschaft für die anstehenden Aufgaben die Daumen und hoffen auf weitere wichtige Punkte.


Quelle: ck