FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Mitte - Saison abgebrochen, 9.ST (2019/2020)

FC Empor Weimar 06 II   Fortuna Hopfgarten
FC Empor Weimar 06 II 1 : 5 Fortuna Hopfgarten
(1 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Mitte - Saison abgebrochen   ::   9.ST   ::   03.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan David

Gelbe Karten

Rebr Alrjo, Steffen Bahr, Martin Stiller, René Schwarzenau

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (20.min) - Fortuna Hopfgarten
1:1 (22.min) - Stefan David
1:2 (51.min) - Fortuna Hopfgarten
1:3 (55.min) - Fortuna Hopfgarten
1:4 (78.min) - Fortuna Hopfgarten
1:5 (80.min) - Fortuna Hopfgarten

Klatsche nach Totalausfall in Halbzeit 2...

Was ist da passiert? Dieses Heimspiel ging nach völlig desolater und unerklärlicher Leistung, in der zweiten Halbzeit, mit 1:5 verloren.

Vor der Partie war allen bewusst, dass es ein schweres Heimspiel werden kann und wir unbedingt an unsere Leistung aus der Vorwoche gegen Blankenhain anknüpfen müssen.

So war es zu Beginn die Partie sehr ausgeglichen, mit einigen guten Angriffsbemühungen auf unserer Seite. Noch konnten wir aber unsere Torabschlüsse nicht verwerten und was passiert, wenn man selbst nicht trifft? Genau, man passt einmal nicht auf und schon ist man im Rückstand. Ein Einwurf auf Höhe der Mittellinie, eine unsaubere Ballbeherrschung, die Kugel wird abgefangen und ein langer Ball über unsere Abwehrreihe und zack steht es 0:1 bereits nach 20 Spielminuten.

Es dauerte aber keine zwei Minute, ehe Stürmer Stefan David eine Unachtsamkeit der Gäste eiskalt ausnutzte und zum Ausgleich traf (22. Minute). Weitere gute Tormöglichkeiten blieben ungenutzt und somit ging es mit einem 1:1 Unentschieden in die Pause. Eine mannschaftlich bis dato gute Leistung unserer 1. Männermannschaft.

In der Halbzeit sprach das Trainerteam Henke/Steidtmann die fehlende Konsequenz im Torabschluss an und forderten ein konsequentes Abwehrverhalten. Wir dürfen den Gegner gar nicht richtig ins Spiel kommen lassen. Und müssen versuchen, die langen Bälle zu verhindern. Defensiv ist es daher wichtig, dass wir nicht zu weit aufrücken und dann überspielt werden.

Was dann in der 2. Hälfte geschah machte nicht nur die Beteiligten und Außenstehenden sprachlos, sondern war bei der Moral unserer Truppe eigentlich unerklärlich. Wir kamen wie gelähmt aus der Halbzeit und kassierten bis zum Schlusspfiff noch ganze 4 Gegentreffer. Kaum Angriffsbemühungen, fehlendes Defensivverhalten und immer wieder lange Bälle des Gegner, die uns übel zusetzten. Man merkte dem Team nach den Gegentoren 2 und 3 die Verunsicherung an und in der Folge trauten wir uns die einfachsten Dinge nicht mehr zu.

In der Abwehr bekamen wir fast keinen Zugriff mehr. Zudem zeigte uns der Stürmer der Gäste unsere Fehler immer wieder auf. Rat- und ideenlos ließen unsere Männer das Spiel über uns ergehen und bekamen am Ende mit 1:5 eine richtige Klatsche verpasst! Und wenn wir in der Schlussphase doch noch mal vor den gegnersichen Kasten kamen, dann fehlte einfach das notwendige Glück am heutigen Tag. Eine Leistung, die nach dem letzten Spiel in Blankenhain nicht zu erwarten war und der Fall auf den harten Boden der Realität. Mit solch einer 2. Halbzeit wird die Saison noch verdammt schwer.

Worte zu finden für diese zweite Halbzeit ist wirklich schwer! Niemand aus dem Team hätte so etwas vorher erwartet. Lange saßen einige Spieler noch in der Kabine und besprachen das erlebte.

Alle Phrasen wie: „Mund abputzen weitermachen“, „Kopf hoch“ oder „Jetzt erst recht“ nützen alle nichts! Wir müssen jetzt liefern. Es heißt in der nächsten Trainingswoche Reaktion zu zeigen. Jeder einzelne sollte seine Einstellung überdenken und sich fragen, will ich das wirklich? Um dann, vielleicht mit etwas mehr Wut im Bauch, das nächste Spiel gegen den Osthäuser SV (derzeit Tabellenletzter) zu gewinnen.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel