FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 12.ST

FC Empor Weimar 06   SV BW Niederroßla
FC Empor Weimar 06 1 : 1 SV BW Niederroßla
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   12.ST   ::   03.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan David

Zuschauer

28

Torfolge

1:0 (11.min) - Stefan David
1:1 (44.min) - SV BW Niederroßla

Drittes Unentschieden hintereinander ...

Für das letzte Heimspiel der Hinserie hatten sich unsere Männer einiges vorgenommen, aber leider konnten sie die gute Anfangsphase nicht über 90 Spielminuten durchziehen und so musste sich das Teubert-Team mit einem 1:1 Unentschieden gegen den SV BW Niederroßla begnügen. Mit dem dritten Unentschieden in den letzten 3 Spielen bleibt unser Team somit hinter den eigenen Ansprüchen etwas zurück und sucht weiter nach dem goldenen Schlüssel zum Erfolg.

Bei perfekten äußeren Bedingungen im Wimaria-Stadion wollte das Team um Cheftrainer Nico Teubert und Spieler-Co-Trainer Stefan Henke die Tabellenführung zurück erobern, denn zeitglich duellierten sich der TSV Kromsdorf sowie Ilmtal Zottelstedt. Aber nach 90 Minuten waren diese Gedanken schnell verflogen.

Cheftrainer Nico Teubert hatte seine Mannschaft sehr gut eingeschworen und forderte von der ersten Spielminute an, den Gegner unter Druck zu setzen und schnell zum Torabschluss zu kommen. Denn mit der eigenen Führung im Rücken sollte es sich leichter spielen.

Und so begann das Team auch. Anstoß durch Stürmerroutinier Stefan David und schon rollte der Empor-Express Richtung Gäste-Tor. Nach wenigen Augenblicken bot sich für Linksfuß Florian Hoffmann die erste gute Chance. Aber sein Schuss, aus gut 18 Metern, verfehlte sein Ziel. Weiter ging`s. Ein langer Einwurf, des zuletzt aufgrund beruflicher Abwesenheit wiedergekehrten Kapitän`s Stefan Henke und in der Strafraummitte versuchte sich Stefan David im Kopfballduell mit zwei Gegenspielern durchzusetzen, aber leider vergebens. Eine gute Anfangsphase unserer Mannschaft. Dann die 11. Spielminute. Eine Hereingabe von der linken Angriffsseite findet den in der Mitte völlig freistehenden Stürmer Stefan David, der den Ball direkt Maß nimmt und die Kugel zur 1:0 Empor-Führung im Tor einschweißt. Ein herrlicher Treffer und ein Signal an die jungen Angreifer, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Sein erster Saisontreffer im dritten Kreisliga-Einsatz.

Nach der Führung spielte nur ein Team und unsere Gäste aus Niederroßla beschränkten sich auf die Defensive und versuchten ihr Glück im Kontern. Die nächste gute Gelegenheit bot sich erneut für Florian Hoffmann, der einen Freistoß von der rechten Seite mit viel Effet auf den gegnerischen Kasten haute, der Schlussmann der Gäste hellwach und den Ball in letzter Sekunde mit einem super Reflex abwehren konnte. Im Nachsetzen scheiterte Sebastian Schröder mit seinem Abschluss. In der Folge boten sich weitere gute Möglichkeiten u.a. durch Mario Oschmann (sein Schuss von der linken Seite ging weit daneben), Donal Brody (Kopfball nach einer Ecke, über das Tor) sowie erneut Mario Oschmann (von der Strafraumekce direkt in die Arme des Keepers).

Auf der anderen Seite spielte Keeper Patrick Naumann aufmerksam mit und dirigierte seine Vorderleute. Dann zappelte der Ball erneut im Netz der Gäste, aber gleichzeitig ertönte ein lauter Pfiff des Schiedsrichters. Was war passiert? Donal Brody bekam nach einer Hereingabe den Ball vor die Füße und haute das Leder, aus dem Gewühl heraus, unter den Querbalken. Der Schiedsrichter sah aber vorher ein Handspiel eines Empor-Spielers und gab den Treffer nicht. Keine Proteste auf Seiten der heute in blau agierenden Teubert-Truppe. Nachdem es weiter 1:0 stand, versuchte es Maximilian Schrader einfach mal aus der Distanz, aber sein Schuss mit links verfehlte sein Ziel knapp. Auch der unermüdlich ackernde Sebastian Schröder (nach Verletzungspause wieder zurück in der Startformation) versuchte es mit einem Flachschuss sowie mehreren Dribblings in den Strafraum, aber leider fehlte dem Angreifer heute einfach das letzte Quäntchen Glück.

Kurz vor der Pause dann der Schockmoment für unser Team. Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte und der Gegner unterbindete unser Spiel und schaltete blitz-schnell auf Konter um. Unsere Abwehrreihe steht ungeordnet und viel zu weit weg vom Gegenspieler und der Angreifer der Gäste blieb im Eins-gegen-Eins eiskalt und schob den Ball ins lange Eck (44. Spielminute). Der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Trainer Nico Teubert versuchte sein Team nach dem Rückschlag aufzubauen und an die eigene Stärke zu appellieren. Um für frischen Wind zu sorgen, brachte der Coach Maximilian Müller für Moritz Günther (46. Spielminute) in die Partie.

Die Gäste kamen nach der Pause mit mehr Schwung aus der Kabine und wir versuchten schnell wieder in die Partie zu kommen, um auch einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden. In der 51. Spielminute der zweite Wechsel und Jungstürmer Julius Beier kam für Sebastian Schröder in die Begegnung. Aber die Gäste weiter im Vorwärtsgang und was wären wir, wenn wir unseren Torwart in dieser Phase nicht gehabt hätten. Patrick Naumann hält mit einer Weltklasseparade gegen den Angreifer und bewahrte damit sein Team vor einem Rückstand. Glück gehabt, aber damit war die Drangphase der Gäste noch nicht zu Ende. Bei der anschließenden zweiten Chance der Gäste, musste Abwehrchef Alexander Mikuta für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie klären. Weiter 1:1 und diesmal war das Glück und das Können unserer beiden Routiniers auf unserer Seite.

Es entwickelte sich nun ein interessantes und spannendes Auf und Ab, aber ohne weitere hochkarätige Tormöglichkeiten. In der 67. Minute betrat dann Angreifer Florian Rudat den Rasen. Für ihn ging der Torschütze zum 1:0, Stefan David, vom Feld. Am heutigen Tag ließ unsere Mannschaft in der 2. Hälfte deutlich an Torgefahr nach und so dauerte es eine Weile, bis wir wieder einen gefährlichen Torschuss verbuchen konnten. Mario Oschmann sollte mit einer Einzelaktion vielleicht doch noch für ein versöhnliches Ende der Heimspielserie für unsere Mannschaft sorgen. Er schnappte sich die Kugel, sprintete in altbekannter Manier los und startete einen Alleingang. Mit Übersicht sah er den besser postierten Florian Hoffmann in der Zentrale und bedient diesen mustergültig. Aber was gut begann, endete in einem Schuss in die Arme des Schlussmanns. Es wäre vielleicht auch zu viel des Guten gewesen. In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel und so blieb es bei der aus heutiger Sicht leistungsgerechten Punkteteilung.

„Wir schaffen es derzeit nicht, unsere Torchancen effektiv zu nutzen und unsere Leistung über 90 Spielminuten konstant hoch zu halten. Wir machen zudem einfache Fehler, die von unseren Gegnern eiskalt bestraft werden. Aber wir werden weiter an uns arbeiten und diese Fehler abstellen und zu unserem Torhunger zurück finden. In diesem Jahr stehen noch zwei sehr wichtige Spiele an und hier wollen wir das abrufen, was wir zu Beginn der Saison gezeigt haben“, so Cheftrainer Nico Teubert nach der Partie.

Am kommenden Wochenende reist unsere 1. Mannschaft als Tabellenzweiter zur SG Eintracht Obernissa und wird alles geben, damit die drei Punkte auf unser Konto wandern.

Auf geht`s Jungs.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück