FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht

Kreisliga Nord
13. Spieltag - 27.11.2022 14:00 Uhr
SG Traktor Teichel II   FC Empor Weimar 06
SG Traktor Teichel II 1 : 3 FC Empor Weimar 06
(1 : 0)

Spielstatistik

Tore

2x Mario Oschmann, Noah Döller

Assists

Lucas Thubauville, Christian Löwer, Florian Rudat

Gelbe Karten

Jan Schoorens, Mario Oschmann

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (6')SG Traktor Teichel II per Kopfball
1:1 (74')Noah Döller (Florian Rudat)
1:2 (78')Mario Oschmann (Christian Löwer)
1:3 (84')Mario Oschmann (Lucas Thubauville)

Auswärtsausieg dank goldenem Trainer-Händchen u. fantastischer Fan-Unterstützung

Am Sonntagnachmittag musste die Teubert-Truppe beim Tabellenzweiten, der SG Traktor Teichel II, antreten. Trotz schwieriger Platzverhältnisse zeigte unsere Mannschaft, angetrieben von lautstarken Empor-Fanrufen, eine bärenstarke zweite Hälfte. Zudem hatte der Coach ein goldenes Händchen bei seinen Wechseln. Nach einer fulminante Aufholjagt und einnem 1:0 Pausenrückstand, stand am Ende ein 1:3 Auswärtserfolg.

Bei schwierigen Platzverhältnissen brauchte unsere Truppe recht lange, um sich an den schmalen und schmierigen Platz zu gewöhnen. Teichel stand kompakt, lies kaum Chancen zu und alle langen Bälle wurden von der Abwehrreihe der Gastgeber abgefangen. Die erste Teichel-Chance sollte nach einer Ecke, auch direkt zum Empor-Rückstand führen (6. Minute). Ein Schock für die Teubert-Truppe. In der Folge mauerte der Gastgeber, versuchte sich in langen Bällen und Kontern. So richtig kamen unsere Jungs mit dem schmalen Platz nicht so gut zurecht. Vereinzelte Empor-Angriffsbemühungen scheiterten an der Durchschlagskraft oder wurden von der bis dato fehlerfreien Gastgeberabwehr abgefangen.

Mit einem 1:0 Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Der Trainer fand in der Halbzeitpause, wie bereits auch schon im letzten Spiel gegen den BSC Apolda, den richtigen Ton und schwor sein Team nochmal ein, die mitgereisten Empor-Fans glücklich zu machen.

Mit Beginn der 2. Hälfte ein verändertes Auftreten unserer Männer. Mutige Angriffsbemühungen und hinten standen wir immer sicherer. Drei Wechsel innerhalb von wenigen Minuten folgten und sollten für frischen Wind und deutlich mehr Torgefahr sorgen. Mario Oschmann für Sebastian Jauß (60.), Noah Döller für Moritz Trillhof (60.) und Jean Harzer für Pablo Sanchez Fempel (61.). Mario Oschmann zeigte sofort, dass er beim Torabschluss nicht lange nachdenkt. Innerhalb von wenigen Minuten versuchte er mehrfach, sich dem gegnerischen Tor anzunähern. In der 74. war es dem eingewechselten Noah Döller vorbehalten, einen Klärungsversuch des Gegners eiskalt auszunutzen und zum viel umjubelten Ausgleich zu sorgen. Ein starker Einstand und der Auftakt zu einer grandiosen Mannschaftsleistung. Angefeuert von den lautstarken Empor-Fans fand das Team immer besser ins Spiel und ließ dem Gegner kaum noch Luft zum atmen. In der 78. Minute war es der Routinier Mario Oschmann, der ebenfalls erst eingewechselt wurde, mit der 1:2 Empor-Führung. Man spürte, dass eine riesen Last von den Schultern der Spieler fiel. Nach 80 Minuten war dann für Sturmtank Florian Rudat der Arbeitstag vorbei und Randy Gläßer kam in die Partie. Sechs Minute vor dem Ende war es erneut Mario Oschmann, der mit einem Traumtor und mit ganz viel Gefühl das Ergebnis auf 1:3 erhöhte.

Nach packenden 90 Minuten konnte die Teubert-Truppe die Glückwüsche entgegennehmen und sich von den Fans ausgiebig feiern lassen.

"Ich bin fix und fertig. Ein Wechselbad der Gefühle. Unsere Fans haben uns heute zu diesem Kraftakt angetrieben. Ich bin stolz auf die Jungs und auf das gesamte Team und ein großer Dank geht an unsere Fans", so ein erleichteter und erschöpfter Nico Teubert direkt nach dem Spiel.

Wir gratulieren dem Team zum starken Auswärtserfolg und bedanken uns herzlich bei den mitgereisten Empor-Fans. Geile Stimmung, geiler SIEG und HERBSTMEISTER.

SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY HEY

SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY HEY

SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY HEY

Nach 12 Spielen verabschiedet sich die Teubert-Truppe mit 10 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage in die Winterpause. Eine ganz starke Hinrunde unserer Mannschaft und Motivation, in der zweiten Saisonhälfte genau da weiterzumachen.

Auf geht`s Empor, kämpfen und SIEGEN.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel

27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06
27.11.2022 SG Traktor Teichel II vs. FC Empor Weimar 06