FC Empor Weimar 06 e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse Mitte, 3.ST

FC Empor Weimar 06 II   FC Einheit Bad Berka II
FC Empor Weimar 06 II 2 : 1 FC Einheit Bad Berka II
(1 : 0)
2.Männer   ::   1. Kreisklasse Mitte   ::   3.ST   ::   08.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Schmid, Stefan David

Assists

Steffen Bahr, André Mikuta

Gelbe Karten

Steffen Bahr

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (29.min) - Martin Schmid per Kopfball (Steffen Bahr)
2:0 (51.min) - Stefan David (André Mikuta)
2:1 (53.min) - FC Einheit Bad Berka II

Aufopferungsvoll gekämpft und drei Punkte geholt...

Unsere 2. Männermannschaft hat ihr zweites Pflichtspiel in der 1. Kreisklasse-Mitte absolviert und gegen die Reserve der Einheit aus Bad Berka wichtige drei Punkte eingefahren. Gegen die Kurstädter siegte die Mannschaft von Teammanager Toni Henke und Co-Trainer Frank Steidtmann auf heimischen Hartplatz im Wimaria-Stadion mit 2:1. Unser Stürmerdue um Martin Schmid (29. Spielminute) und Stefan David (51. Minute) sorgten dabei für die entscheidenden Treffer. Damit rehabilitierten sich unsere Männer für die 5:1-Pleite gegen Eintracht Kirchheim aus der Vorwoche.

„Die Jungs haben heute als Mannschaft sehr gut gearbeitet. Das bestätigt mich noch einmal darin, dass in dem Team die Moral und die Einstellung stimmt und das das Ergebnis gegen Kirchheim nur ein Ausrutscher gewesen ist“, sagte Toni Henke.

Das Trainerteam baute die Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf einigen Positionen um und arbeitet weiterhin an der Implementierung der Viererkette. In diesem Spiel räumten in der Zentrale der Abwehrreihe Steffen Bahr und Frank Steidtmann fast alles ab.

Angeführt vom neuen Mannschaftskapitän Michael Wenk, sollte das Team zu Hause alles raushauen und sich gegen die Kurstädter, mit allen was man auf das Feld bringen konnte, stemmen.

Mit großem Einsatz und Willen schmiss sich jeder FCE-Kicker in die Zweikämpfe und lies kaum "Luft" ran. So konnten die Gäste, zumindest in der 1. Hälfte, in der Offensive kaum Akzente setzen. Lediglich durch vereinzelte Torannährungen wurde Bad Berka im ersten Abschnitt gefährlich. Nach einer perfekt getretenen Freistoß von Steffen Bahr, tauchte Angreifer Martin "Krummi" Schmid völlig frei im Strafraum auf und versenkte den Ball mit einem klasse Kopfball im Tor. 1:0 nach knapp 30 Spielminuten.

Zur Halbzeit wechselte der Teammanager und brachte für den Torschützen zum 1:0, Martin "Krummi" Schmid, einen frischen Angreifer in die Partie. André Mikuta sollte mit seiner Erfahrung die Bälle festmachen und den Gegner immer wieder unter Druck setzen.

Im zweiten Durchgang machten die Kurstädter lange Zeit Druck und kamen auch zu weiteren Torchancen. Aber in der 51. Minute, nutzte Torjäger Stefan David seinen Torriecher einmal mehr aus. André Mikuta störte den gegnerischen Abwehrspieler, der einen schlechten Rückpass fabrizierte. Stefan David antizipierte die Situation in der Abwehrreihe der Gäste am Schnellsten und nutzte die Unachtsamkeit eiskalt aus. Er störte gekonnt und versenkte die Kugel zum 2:0 ins lange Eck. Genau die richtige Antwort, in einer Phase, in der Bad Berka immer mehr das Spielgeschehen bestimmte. Aber die Gäste hatten gleich eine Antwort parat und gaben sich nicht auf. Zwei Minuten nach dem 2:0, folgte der Anschluss zum 2:1. Aber kein Grund zur Panik. Unsere Jungs kämpften und zeigten eine tolle Moral, fighteten bis zum Schluss um jeden Ball. Fünf Minuten vor dem Ende durfte Martin Stiller dann den Platz verlassen und Linksfuß Patrick "Kiki" Holecék kam in die Partie. Es begann die letzten Minuten des Zitterns und Hoffens. Bloß kein Gegentor kassieren und genau das beherzigten die Empor-Akteure und jubelten nach Abpfiff mit den Fans.

„In der ersten Halbzeit haben wir alles sehr ordentlich gemacht. Im 2. Durchgang tat uns das 2:0 richtig gut. Bad Berka hat aus meiner Sicht zwar im 2. Durchgang mehr Spielanteile gehabt, aber meine Jungs wollten den Sieg und haben sich für den Aufwand, den wir betrieben haben, heute einfach belohnt. Und wenn man ein Tor mehr als der Gegner schießt, dann hat man vieles richtig gemacht“, lobte Toni Henke sein Team nach den packenden 90 Spielminuten.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu den hart erkämpften 3-Punkten und freuen uns auf weitere Erfolge.

Weiter so Jungs.

Nur der FCE.


Quelle: ck