FC Empor Weimar 06 e.V.

C-Junioren : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 12.ST (2016/2017)

SG Zottelstedt II   FC Empor Weimar 06
SG Zottelstedt II 2 : 2 FC Empor Weimar 06
(1 : 0)
C-Junioren   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   12.ST   ::   19.03.2017 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maximilian Hertel, Jason Wolf

Assists

Erik Bräunlich, Jason Wolf

Gelbe Karten

Jason Wolf, Marcel Müller

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (14.min) - SG Zottelstedt II
2:0 (37.min) - SG Zottelstedt II
2:1 (50.min) - Jason Wolf per Freistoss (Erik Bräunlich)
2:2 (60.min) - Maximilian Hertel per Kopfball (Jason Wolf)

Gefühlter Sieg nach Aufholjagd

Mit 35 Minuten Verspätung wurde unser zweites Auswärtsspiel in Folge, auf einem (zu) kleinen Großfeld, angepfiffen. Aufgrund der Niederschläge am Morgen wurde ein A-Juniorenspiel auf eben diesen Kunstrasen in der Apoldaer Aue verlegt, sodass wir uns zwecks Kabinennutzung und Spielvorbereitung etwas gedulden mussten.

Die Hausherren der SG Zottelstedt/VfB Apolda II legten von Beginn an motiviert los und sorgten somit für Unruhe in unserer Defensive. Die Anfangsviertelstunde kann man getrost als "verschlafen" bezeichnen, kamen wir doch nicht wirklich in die Zweikämpfe und somit schwer ins Spiel. Folgerichtig nutzten die Gastgeber eine sich darbietende Abschlussmöglichkeit in unserem Strafraum zum 1:0 (14.). Nach diesem "Weckruf" und einem anschließenden Positionswechsel standen wir sicherer in der Abwehr und näherten uns langsam dem gegnerischen Sechzehner, ohne jedoch klare Chancen zu erspielen oder die Spielkontrolle zu erlangen. So ging es mit einer eher ernüchternden Leistung in die Halbzeitpause.

Nach kurzem Grübeln über die eigene Leistung und Einstellung, schickte der Trainer die Jungs mit einer Kampfansage wieder auf den Platz. Auch wenn die Hausherren kurz nach Wiederanpfiff (37.) auf 2:0 erhöhten, war die Körpersprache der Jungs eine andere: Zweikämpfe wurden mit Biss angegangen, Kopfballduelle gewonnen, das Flügelspiel intensiver betrieben und Abschlüsse gesucht. Nach einem rüden Einsteigen gegen den zuvor eingewechselten Erik, wurde dieses Foul zum Unverständnis aller Emporianer, lediglich mit einem Freistoßpfiff und einer gelben Karte gegen uns geahndet (Meckern). Unbeirrt von seiner Verwarnung trat Jason den Freistoß - kurz vorm rechten Strafraumeck - in den linken oberen Winkel (50.) - nur noch 1:2 aus unserer Sicht und noch 20 Minuten auf der Uhr. Und in diesen belohnten wir uns für unser beherztes und mannschaftlich geschlossenes, offensives Auftreten. Wir erhöhten die Anzahl und Qualität unserer Abschlüsse, sodass sich die ein oder andere gefährliche Situation ergab. So auch in der 60. Minute als Jason eine Ecke zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt trat, wo Max zentral vorm Tor lauernd mit einem Aufsetzer den Ball unter die Latte köpfte - 2:2 und der Jubel zwischen Torschütze und Trainer fand sehr ausgelassen auf dem Platz statt. Sichtlich gefrustet agierte der Gegner nun körperlich und verbal ruppiger, aber dies kannten wir schon aus der Hinspielniederlage, und daher fühlte sich diese Aufholjagd auch wie ein Sieg an.

Ein Kompliment an die Mannschaft für das leidenschaftliche Auftreten in der zweiten Hälfte, inklusive Belohnung in Form eines Auswärtspunktes. Dennoch gilt es in den verbleibenden Spielen der Saison die gezeigte Leistung von Beginn an abzurufen und über die gesamte Dauer des Spiels zu halten.


Quelle: MP

Fotos vom Spiel


Zurück