FC Empor Weimar 06 e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 16.ST (2016/2017)

FC Empor Weimar 06   VfB Oberweimar
FC Empor Weimar 06 4 : 5 VfB Oberweimar
(1 : 3)
D-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   16.ST   ::   26.03.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x August Johanns, Jason Poser, Lucas Rabis

Assists

Elias Gougham

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (13.min) - VfB Oberweimar
0:2 (21.min) - VfB Oberweimar
1:2 (23.min) - August Johanns (Elias Gougham)
1:3 (25.min) - VfB Oberweimar
1:4 (32.min) - VfB Oberweimar
1:5 (46.min) - VfB Oberweimar
2:5 (48.min) - Lucas Rabis
3:5 (53.min) - August Johanns
4:5 (55.min) - Jason Poser

Ein Derby der Extraklasse

 

Eines vorweg, dieses Spiel hatte alles: Leidenschaft, Technik, schöne Tore, Emotionen, ein fast erfolgreiches Comeback, sowie einen neuen Trainer. Denn Headcoach Christian Bogdanski befand sich während des Spiels beim Teamleiterlehrgang und auch sein Co-Trainer Karl Bräunlich war anfänglich verhindert, sodass C-Juniorentrainer Martin Pücker gerne einsprang, hatte er doch gleich sechs Spieler aus seiner Mannschaft mit im Gepäck (wohl gemerkt alles D-Juniorenspieler, die ein Jahr übersprungen haben und die Hälfte der Großfeldmannschaft in unserer C-Jugend stellen).

Zu Gast beim Tabellenletzten war der Tabellenzweite vom VfB Oberweimar. Eine klare Sache auf dem Papier und auch bis Mitte der zweiten Halbzeit, lagen unsere Emporianer doch mit 1:5 hinten. Dass wir am Ende einen Punktgewinn knapp verpassten, war natürlich ärgerlich, aber alles der Reihe nach.

Von Beginn an kamen wir kaum aus unserer Spielhälfte heraus. Geschuldet war dies der Offensivstärke und Motivation des Gegners und selbstverständlich auch den Startschwierigkeiten einer nicht eingespielten Empor- Mannschaft. Folgerichtig lagen wir mit zwei Gegentreffern im Rückstand. Angetrieben vom Willen und Kampf der beiden „Aushilfen“ August Johanns und Elias Gougam, kam die Mannschaft langsam zu eigenen Offensivbemühungen. So auch beim Anschlusstreffer: Ecke Elias, Kopfball August. Die Antwort Oberweimars ließ nicht lange auf sich warten, sodass wir mit 1:3 in die Pause gingen – die Führung der Gäste hätte zu diesem Zeitpunkt höher ausfallen können, war sie aber nicht.

Mit drei frischen „Aushilfen“ ging es in die zweiten 30 Minuten, und diese sollten es in sich haben. Trotz nun ausgeglichenem Spiel, war es der VfB, der die Tore machte und auf 1:5 aus unserer Sicht erhöhte. Nun gut, eine knappe Viertelstunde noch auf der Uhr und motivierte, frische Kräfte auf dem Feld. Und dies sollte in einem Endspurt münden, der einem Einbahnstraßenfußball gleich kam...auf des Gegners Tor. Lucas Rabis, Jason Wolf und Claudius Hildebrandt sorgten mit ihren Treffern für eine spannende, tempo-und chancenreiche Schlussphase, in welcher der Anhang der Gäste immer leiser und unser Anhang dafür immer lauter wurde. Mehrere Chancen auf den Ausgleich waren da, doch es sollte leider nicht sein – 4:5 hieß es am Ende nach einem packenden, abwechslungsreichen und stimmungsvollen Derby.

Ein riesen Lob auch an dieser Stelle an alle Spieler für ihren Einsatz, ihre Bereitschaft und ihren unermüdlichen Kampf. Dies war fußballerisch ein Fest und kann dennoch als Erfolg gesehen werden. Der Gewinn ist die Motivation für die kommenden Spiele.

 


Quelle: Martin Pücker

Fotos vom Spiel