FC Empor Weimar 06 e.V.

C-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 8.ST (2017/2018)

FC Empor Weimar 06   SV Germania Ilmenau
FC Empor Weimar 06 0 : 3 SV Germania Ilmenau
(0 : 1)
C-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   8.ST   ::   04.11.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (11.min) - SV Germania Ilmenau
0:2 (40.min) - SV Germania Ilmenau
0:3 (57.min) - SV Germania Ilmenau

Englische Woche endet mit einer Niederlage

 74:1 Tore, die beiden besten Torschützen der Liga in ihren Reihen – ohne Frage, Germania Ilmenau dominiert bei den C-Junioren die Kreisoberliga Mittelthüringen.

 

Dennoch wollten wir den Tabellenführer ärgern. Hatten wir doch in der englischen Woche, mit je einem Liga- & Pokalspiel, bisher zwei Siege bei 9:0 Toren erbeutet. Das Trainerteam Bogdanski/Pücker entschied sich heute aber für ein italenisches Rezept - den Catenaccio. Im 4–5–1 waren die Jungs heute vorallem im taktischen Bereich gefordert. Hinten sollten sie diszipliniert stehen und mit viel Herzblut kämpfen, Angriffe sollten über das Mittel der schnellen, direkten Konter zum Erfolg führen.

 

Vor dem Anpfiff wurde Enes Erdem verabschiedet. Verletzungsbedingt muss er seine junge Karriere beenden. Er erhielt von seinen Mitspielern sowie dem Betreuerstab, ein eigenes Trikot, einen von allen signierten Ball sowie ein Mannschaftsfoto.

 

Die ersten Spielminuten klappte die ausgegebene Taktik ganz gut, doch wurde ein Fehler im Aufbauspiel umgehend durch die Gäste bestraft – 0:1 nach elf Minuten.
In der restlichen ersten Halbzeit hatten die Gäste den mehrheitlichen Ballbesitz und versuchten immer wieder ihre Offensivkräfte in Szene zu setzen. Jedoch klärte Empors Defensivverbund, um die beiden Innenverteidiger Claudius & Max, konsequent alle Bälle vor dem eigenen Strafraum. Kam doch ein Ball hinein, war Torhüter Henrik zur Stelle.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Die Gäste besaßen auf der roten Erde den Ball, Empor riegelte konsequent ab und beschränkte sich auf seine Konterchancen. Für die Gastgeber sollte es aber bei der Null bleiben, auch weil die wenigen Angriffe nicht zwingend abgeschlossen wurden.

Ilmenau belohnte sich in der 40. & 57. Minute noch zweimal, jeweils erneut durch Zachert, welcher am heutigen achten Spieltag sein Torkonto auf 34 Tore ausbaute.


Fazit: Die C-Junioren von Empor können auch extremen Defensivfußball. Zwar nicht unbedingt schön, aber auch mal notwendig.

Am kommenden Sonntag geht es dann zum Schlusslicht nach Rudolstadt, welches man nicht auf die leichte Schulter nehmen wird, aber hier sicherlich etwas für das Torverhältnis machen möchte. 


Quelle: CB

Fotos vom Spiel