FC Empor Weimar 06 e.V.

E-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 17.ST (2017/2018)

FC Empor Weimar 06   SG Zottelstedt
FC Empor Weimar 06 2 : 1 SG Zottelstedt
(0 : 0)
E-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   17.ST   ::   13.05.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Valentin Hofmann, Justus Reichmann

Zuschauer

20

Torfolge

0:1 (27.min) - SG Zottelstedt
1:1 (37.min) - Justus Reichmann
2:1 (45.min) - Valentin Hofmann

Kampfsieg

Ein harter Fight - ein überragender Tormann und EIN Team holten heute drei wichtige Punkte:

bei drückender Schwüle ging es heute zu Hause gegen Zottelstedt. Eine neue Taktik und ein neues Gefüge sollten heute der entscheidende Faktor sein. Laufintensive Duelle auf Augenhöhe, viel Schweiß, Positions- und Stellungswechsel kennzeichneten die erste Halbzeit, die mit einem 0:0 endete.

In der 27. Spielminute klingelte es zum ersten Mal: ein unglücklich "geklärter" Ball kullerte am Tor entlang und mit dem Instinkt eines Abstaubers kickte Tim Wittwar den Ball ins Netz. Nach zehn Minuten wurde das Spiel unterbrochen und die Manschaften durften sich kurz erfrischen. Es knisterte... Dann ein Abstoß vom Zottelstedter Tormann, der Abwehrspieler will zurückpassen, der Ball verspringt, Justus ist da, geht zwei Meter, zieht ab und ..........TOOOOOR!

Dazwischen viele glanzvolle Paraden von Tom, der heute im Tor weltermeisterlich glänzte!  Zwei Großchancen durch Jakob.

Zottelstedt lief noch einmal an, Valentin geht in einen Zweikampf, erobert den Ball und rennt los. Nach vorn, weit und weiter. Jonas zieht mit in Richtung langer Pfosten. Alle warten auf das Abspiel. Noch ein Meter. Noch ein Meter - der Winkel zum Tor wird immer spitzer. Alle halten die Luft an, Valentin zieht ab, langes Eck - TOR!

Die letzten Minuten, eine Nachspielzeit von drei Minuten. Zottelstedt wirft noch einmal alles nach vorn. Zwei Mal Aluminium und dann der erlösende Pfiff.

Die Mannschaft hat heute toll zusammengespielt - JEDER FÜR JEDEN. Es war sehr laufintensiv, äußerst spannend und hochverdient!

Habt ihr toll gemacht! Respekt!


Quelle: AHo
Zurück